Vergangenheit ruht: RWE-Trainer Rost trifft auf seinen Ex-Verein

Erfurt.  Rot-Weiß-Trainer Rost spielte einst beim FC An der Fahner Höhe. Nun trifft er am Sonntag auf seinen Ex-Verein.

RWE-Trainer Manuel Rost

RWE-Trainer Manuel Rost

Foto: Sascha Fromm

Beim Gegner steht der Bruder im Kader der zweiten Mannschaft, dort ließ er selbst seine Karriere ausklingen. Mit Jens Möckel, den momentan verletzten Kapitän Robert Lischke, Marc Fleischhauer und Maik Baumgarten gehören vier ehemalige Erfurter Spieler zum Aufgebot des FC An der Fahner Höhe. Aber Manuel Rost beschäftigt sich nicht mit persönlichen Befindlichkeiten oder Vergangenem.

„Wir fokussieren uns auf das Spiel, und das wollen wir gewinnen“, sagt der Erfurter Trainer vor dem Duell gegen den Oberliga-Neuling aus Dachwig, der bereits im Landespokal schon einmal auf den FC Rot-Weiß traf. Im Halbfinale behauptete sich der Favorit im April 2014 mit 2:1. Nach dem 0:1-Rückstand schoss einst Nils Pfingsten-Reddig die RWE-Elf ins Finale.

Auch Stelzer trifft auf seinen Ex-Club

Derweil steht auch ein Erfurter Verteidiger nun vor einer Reise in die Vergangenheit. Eric Stelzer absolvierte zwischen 2017 und 2020 immerhin 75 Spiele für Fahner Höhe. Das Duell gegen seinen Ex-Verein bildet für ihn und seine Mannschaft nach drei Auswärtsspielen den Auftakt zu drei Heimauftritten in Serie. Dem Spiel am Sonntag folgen noch die Partien gegen Oberlausitz Neugersdorf (17. Oktober) und den VfL Halle (1. November).

Ausverkauft mit 2260 Zuschauern

Der zuletzt viermal siegreiche FC Rot-Weiß will nun seine Serie fortsetzen. „Wir sind froh, dass wir endlich mal wieder zu Hause spielen und wir mit 2260 Zuschauern erneut eine für die Oberliga stattliche Kulisse haben werden“, sagt Rost.

Mit seinem Trainerkollegen Goran Miscevic wird er den gleichen Kader wie beim 3:2 in Plauen zur Verfügung haben. Zwar wurde dort Sönke Schneider nach einem Schlag auf den Fuß ausgewechselt. Der 20-Jährige kehrte inzwischen aber ins Training zurück.

FC Rot-Weiß Erfurt – An der Fahner Höhe, Sonntag, 14 Uhr, live auf rwe.tv

Das könnte Sie auch interessieren: