Wacker Gotha hält die Polizisten in Atem

Gotha.  In einem flotten Testspiel gewinnt die Landesklassenauswahl gegen die Auswahl der Thüringer Gesetzeshüter mit 2:1

Beim flotten Flutlicht-Test gegen die Polizeiauswahl (rechts Büßlebens A. Heymel) zählte Gothas Georgian-Armando Simin  (Mitte) zu den auffälligsten Spielern.

Beim flotten Flutlicht-Test gegen die Polizeiauswahl (rechts Büßlebens A. Heymel) zählte Gothas Georgian-Armando Simin (Mitte) zu den auffälligsten Spielern.

Foto: Mike El Antaki / El Antaki

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Manch einer, der sich am Dienstagabend in den Gothaer Törpe-Sportpark verirrte, dürfte sich gewundert haben: Da gab doch Lars Bethmann, seines Zeichens eigentlich Co-Trainer von Wackers Landesklassen-Team, beim Gast Anweisungen und sparte nach gewonnenen Zweikämpfen gegen Gothaer Spieler nicht mit Lob. Die Erklärung: Zusammen mit dem Gerstunger Marcel Hub bildet der 46-jährige Gothaer das Trainergespann der Auswahl der Thüringer Polizei, die sich im temporeichen Testspiel als ebenbürtiger Kontrahent erwies. „Damit hatten wir auch gerechnet“, meinte Wacker-Coach Lars Harnisch, nach dem knappen 2:1-Erfolg seiner Mannschaft.

Harnisch hatte seinen Kader etwas aufgeteilt. Eine Gruppe um Dominik Döbereiner holte eine Trainingseinheit nach, während die sehr junge Startelf zielstrebig begann und nach zehn Minuten in Führung ging. Einen Flugball von Christoph Holland-Moritz verwertete A-Junior Julius Lehmann gekonnt. Er überzeugte in der Offensive, ebenso Wirbelwind Georgian-Armando Simon, der bei der Auswechslung von Harnisch ein Schulterklopfen bekam – ein „gut gemacht“ gab es dazu.

Wacker hält die Polizei in Atem

Die Polizei-Auswahl kombinierte gefällig, jedoch ließ Gothas Abwehr wenig zu. Auch Ohrdrufs Marty Jung fand kaum ein Durchkommen. Dennoch gelang nach etwas mehr als einer Stunde der Ausgleich. Einen Konter über den Ex-Gothaer Younes El Antaki (jetzt bei der SG Ruhla) schloss der hessenligaerprobte Sascha Schleinig (SG Hohenroda) unhaltbar ab. Gotha hielt die Polizei aber weiter in Atem und antwortete mit dem 2:1 (75.), als der Keeper den Ball vertändelte und Tino Schönwaldt nachsetzte.

Für die Gesetzeshüter war es ein weiterer Test auf dem Weg zu den DM-Qualispielen gegen Niedersachsen und Baden-Württemberg. Für Wacker Teil zwei einer intensiven Woche, die mit einem Doppeltest gegen die Thüringenligisten Bad Langensalza (Samstag) und Sondershausen (Sonntag) fortgesetzt wird. Gespielt wird erneut im Törpepark, wobei Bethmann dann wieder auf der Bank der Heimmannschaft sitzt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.