Wegen Personalnot so gut wie chancenlos

Blankenhain  Fußball, Landesklasse: Grün-Weiß Blankenhain verliert in Zeulenroda deutlich mit 0:5

Blankenhains Philipp Reusse (links, hier gegen Saalfeld) im Luft-Zweikampf.

Blankenhains Philipp Reusse (links, hier gegen Saalfeld) im Luft-Zweikampf.

Foto: Stefan Eberhardt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Landesklasse-Kicker von Grün-Weiß Blankenhain haben eine harte Woche hinter sich. Nach dem knappen 1:2 gegen den Spitzenreiter in der Vorwoche, gab es sowohl am Mittwoch im Nachholspiel gegen Saalfeld (1:5), als auch am Samstag in Zeulenroda fünf Gegentore zu verzeichnen.

Damit steht auch fest, dass man die Saison als Vorletzter beenden wird. Das einzige Positive dabei, man wird auf jeden Fall nicht absteigen. Eine schwierige Saison mit vielen Verletzten und ständigen Wechseln in der Startelf, kommt man also mit einem blauen Auge davon. Auch in Zeulenroda musste Trainer Heiko Schaarschmidt wieder auf einige Stammkräfte verzichten, so zum Beispiel Martin Trinkler und Philipp Reusse. Sogar Christoph König musste reaktiviert werden, damit man antreten konnte.

Nach anfänglichem Abtasten hatte der Gast vor den 100 Besuchern im Waldstadion die erste Chance, ehe die SpG Motor das Zepter übernahm und fortan nicht mehr abgab. Die FSV-Elf war offenbar schon nach wenigen Minuten geplättet, als Innenverteidiger Paul Stübner mit einem 30-Meter-Schuss zum 1:0 getroffen hatte (18.) sowie Bastian Kotlinsky (35.) und Oliver Piegholdt mit seinem ersten Tor für Zeulenroda (42.) nachlegten. Das Spiel war somit schon zu Pause entschieden.

Schaarschmidt nutzte alle drei Wechselmöglichkeiten, da man nichts mehr zu verlieren hatte. So kam sogar Ersatzkeeper Oliver Sternberg nach einer Stunde für Kapitän Lucas Sorge. Viel Gegenwehr konnte man gegen befreit aufspielende Hausherren nicht mehr leisten und so kamen die auch zu zwei weiteren Treffern in den letzten zehn Minuten des Spiels. Für Blankenhain gilt es sich nun in den letzten beiden Spielen gut zu verkaufen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.