Westring Gothas Trainer Barth ist noch unsicher

Gotha  Fußball-Kreisoberligist aus Gotha meldet Zu- und Abgang in der Winterpause.

Zurück bei Westring Gotha: Alexander Roshkow.

Zurück bei Westring Gotha: Alexander Roshkow.

Foto: Falk Böttger

"Es ist schon schwierig, wenn man kein Ziel vor Augen hat. Ich hoffe, dass alle mit Lust wiederkommen", sagt Rüdiger Barth. Der Co-Trainer des Fußball-Kreisoberligisten SV Westring Gotha weiß um die schwierige Zeit, die alle Teams momentan durchleben.

Im Kader der überraschend gut gestarteten Gothaer - man steht nach sieben absolvierten Spielen auf Platz drei - hat sich im Winter nicht allzu viel getan. Mit Alexander Roshkow kam ein Offensivspieler nach einem halben Jahr beim Landesklässler FSV Wacker Gotha zurück (wir berichteten). Auf der anderen Seite hat Hakam al Mokdad den Club in Richtung Stadtrivale SG Siebleben/Seebergen verlassen.

"Das mannschaftliche Gefüge passt", sagt Barth, der sich aber noch etwas unsicher ist, ob Westring bei einem Neustart das gute Vorpausen-Niveau halten kann. So zeigte sich das Team sehr effizient und holte seine 16 Punkten mit nur 18 erzielten Toren. Im Vergleich der Top fünf sind das mit Abstand die Wenigsten, andererseits stehen auch nur sieben Gegentreffer zu Buche - das ist nach Siebleben und zusammen mit Ifta Liga-Bestwert.