Zwei Thüringer kämpfen bei der Biathlon-EM um das letzte WM-Ticket für Oberhof

Marco Alles
| Lesedauer: 3 Minuten
Philipp Horn vom SV Eintracht Frankenhain konnte sich in diesem Winter noch nicht im Weltcup in Szene setzen.

Philipp Horn vom SV Eintracht Frankenhain konnte sich in diesem Winter noch nicht im Weltcup in Szene setzen.

Foto: Kevin VOIGT

Oberhof.  Neben Philipp Horn (Frankenhain) und Lucas Fratzscher (Oberhof) nimmt mit Juliane Frühwirt aus Tambach-Dietharz auch eine Thüringerin an der EM teil.

Ein Thüringer Trio zählt zu dem zwölfköpfigen Aufgebot, das der deutsche Ski-Verband bei den Biathlon-Europameisterschaften in Lenzerheide (Schweiz) an den Start schickt. Juliane Frühwirt aus Tambach-Dietharz sowie Philipp Horn (Eintracht Frankenhain) und Lucas Fratzscher (WSV Oberhof) werden von Mittwoch bis Sonntag um die Medaillen kämpfen. Insgesamt stehen acht Wettbewerbe auf dem Programm; neben den Rennen in Einzel, Sprint und Verfolgung auch die Single-Mixed und Mixedstaffel.

Bei den Männern geht es gleichzeitig um das sechste und letzte Ticket für die Heim-WM in Oberhof (8. bis 19. Februar). Anwärter darauf sind Horn, Fratzscher und der Allgäuer Philipp Nawrath. Alle drei Skijäger konnten die interne WM-Norm im Weltcup – einmal Top Acht oder zweimal Top 15 – in diesem Winter nicht erfüllen. Bundestrainer Mark Kirchner will am Rennsteig aber sechs Athleten zur Verfügung haben.

„Man hat dann einen 1:1-Vergleich und danach werden wir entscheiden, wen wir als Sechsten noch dazu nehmen könnten, auch außerhalb der Norm“, hatte Kirchner zuletzt in Antholz gesagt. Sicher qualifiziert sind Benedikt Doll, Roman Rees, Johannes Kühn sowie die beiden zur Oberhofer Trainingsgruppe gehörenden David Zobel und Justus Strelow.

Preuß beendet Saison vorzeitig

Zum EM-Kader zählt bei den Frauen auch Hanna Kebinger, die beim jüngsten Weltcup in Antholz mit einer halben Norm und einer starken Staffel-Vorstellung auf sich aufmerksam machte. Sollte die Bayerin bei den Titelkämpfen in der Schweiz erneut überzeugen, dürfte sie den Platz von Franziska Preuß bei der WM einnehmen. Die 28-Jährige gab am Montag ihr vorzeitiges Saisonende bekannt.

„Nach den beiden Rennen in Antholz bin ich für mich zum Entschluss gekommen, dass ich die Saison frühzeitig beenden werde“, erklärte Preuß. „In meiner aktuellen gesundheitlichen Verfassung bin ich einfach nicht in der Lage, die Leistungen zu bringen, die notwendig wären, um unserem Team bei der WM in Oberhof zu helfen. Seit über einem Jahr spielt mein Körper einfach nicht mehr so mit, dass man von einem vernünftigen leistungssportlichen Training sprechen könnte. Ich werde jetzt deshalb erst einmal eine Pause einlegen, um sowohl körperlich als auch mental wieder zu Kräften zu kommen.“

Das deutsche Aufgebot, Frauen: Juliane Frühwirt (SV Motor Tambach-Dietharz), Selina Grotian (SC Mittenwald), Vanessa Hinz (SC Schliersee), Hanna Kebinger (SC Partenkirchen), Lisa Maria Spark (SC Traunstein), Marion Wiesensarter (SV Oberteisendorf). Männer: Lucas Fratzscher (WSV Oberhof 05), Johannes Donhauser (SC Ruhpolding), Marco Groß (SC Ruhpolding), Philipp Horn (SV Eintracht Frankenhain), Dominic Schmuck (SC Schleching), Philipp Nawrath (SK Nesselwang)

EM in Lenzerheide,Mittwoch 10.15 Uhr: Frauen, Einzel, 15 km. 14.00 Uhr: Männer, Einzel, 20 km.Freitag, 10.30 Uhr: Frauen, Sprint, 7,5 km. 14.00 Uhr: Männer, Sprint, 10 km.Samstag, 10.30 Uhr: Frauen, Verfolgung, 10 km. 13.30 Uhr: Männer, Verfolgung, 12,5 km.Sonntag, 10.30 Uhr: Mixed-Staffel, 4 x 6 km. 13.30 Uhr: Single-Mixed-Staffel, 6 + 7,5 km.