Weiteres Grippeopfer in Thüringen - Jüngste Tote erst 20 Jahre alt

Erfurt.  Ein dritter Patient ist in Thüringen an der Infektion mit dem Influenza-A-Virus gestorben. Die Frau aus Südthüringen war erst 20 Jahre alt.

Bislang sind 130 Patienten an der Grippe gestorben.

Bislang sind 130 Patienten an der Grippe gestorben.

Foto: Maurizio Gambarini/dpa (Symbolfoto)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Grippe hat in Thüringen in diesem Winter ein drittes Todesopfer gefordert: Nach Angaben des Thüringer Gesundheitsministeriums starb eine 20 Jahre alte Patientin aus Südthüringen an der Infektion mit dem Influenza-A-Virus. Die beiden anderen Grippetoten waren 45 und 86 Jahre alt.

In der 7. Meldewoche wurden zudem landesweit knapp 780 Neuerkrankungen registriert. Das waren rund 200 weniger als in der Woche davor und könnte ein Hinweis auf das Abebben der Grippewelle sein. Bisher wurden in Thüringen seit Oktober 3236 Grippefälle erfasst. Bundesweit sind es fast 80.000. Bislang sind 130 Patienten an der Grippe gestorben.

[Anmerkung der Redaktion: In einer vorherigen Meldung hatten wir von einem verstorbenen Mann geschrieben. Dies haben wir nun korrigiert.]

Weitere Nachrichten zum Thema:

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren