Arbeitsagentur hilft Gothaer Firma mit Weiterbildung für Frauen

Gotha  Die Förderung wurde gut genutzt.

Petra George, Ninette Pett und Sarah Erdmann (von links).

Petra George, Ninette Pett und Sarah Erdmann (von links).

Foto: Peter Riecke

Die Pett-PR-Gesellschaft für Unternehmenskommunikation, die ihren Sitz am Verkehrskreisel in der Gothaer Gleichenstraße hat, ist eine Firma, in der neun Frauen arbeiten. So sehr sich Inhaberin Ninette Pett auch für ihre Mitarbeiterinnen über die erwarteten Babys freute, als auf einmal gleich zwei schwanger wurden, fehlte Personal. Doch konnte die Arbeitsagentur indirekt helfen. Petra George kam neu in die Firma und übernahm die Aufgabe der Geschäftsführungsassistenz, während Alexandra Schulz, nun im Babyjahr, eine Qualifizierung in Grafik und Webdesign absolviert, in diesem Fall sogar gefördert von der Arbeitsagentur.

Auch Sarah Erdmann qualifizierte sich noch während der Schwangerschaft und der Elternzeit und kam nach nur fünf Monaten wieder, um einen neuen Geschäftsbereich aufzubauen: Die Schulung von Mitarbeitern, die sich in kleinen und mittelständischen Unternehmen um das Kommunikationsmanagement kümmern.

Qualifikation und die Ausweitung der Arbeitszeit oder der Wechsel von Teilzeit zu Vollzeit seien eine wichtige Fachkräfteressource, unterstreicht Mario Greiner, der Pressesprecher der Arbeitsagentur Gotha. 84 Prozent der Teilzeitjobs werden im Landkreis von Frauen ausgeübt. Auch ungewollte Teilzeit ist dabei. Dies sei eine Chance.