Bahn: 70 Millionen Euro für Wintervorbereitungen

Erfurt/Leipzig.  Die Bahn wendet in diesem Jahr rund 70 Millionen Euro für die Vorbereitungen auf den Winter auf.

Wagen der Deutschen Bahn stehen im ICE Werk zur Inspektion und Wintervorbereitung.

Wagen der Deutschen Bahn stehen im ICE Werk zur Inspektion und Wintervorbereitung.

Foto: Bodo Schackow / dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nach Angaben der Deutschen Bahn AG stehen für den Winterdienst in dem bundesweit 33 400 Kilometer langen Schienennetz rund 40 Millionen Euro und für schneefreie Bahnsteige in den 5700 Bahnhöfen etwa 30 Millionen Euro zur Verfügung. Bereits ab Sommer seien etwa Streugut beschafft, Mitarbeiter und Räumfirmen geschult und die Züge einem Wintercheck unterzogen worden.

18 000 Räum- und Sicherungskräfte der Bahn und externer Firmen stünden bereit, wenn die Gleise bei Extremfrost oder starken Schneeverwehungen per Hand frei geräumt werden müssten. An strategischen Punkten wie am ICE-Knoten Erfurt sei außerdem Spezialtechnik verfügbar. An der neuen ICE-Strecke München-Erfurt-Berlin betreibt die Bahn im Thüringer Wald auch vier eigene Wetterstationen, die streckenbezogene Daten liefern.

Das könnte Sie auch interessieren:

EU will Entschädigungsansprüche von Bahnfahrern einschränken

WhatsApp, Bahn-Preise, Netflix: Das ändert sich im Dezember

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren