Den passenden Beruf gefunden

Eisenach  Adnan Duvnjak wurde als Lehrling des Quartals ausgezeichnet. Die Azubicard bietet Jugendlichen zahlreiche Vergünstigungen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Er hat bereits einiges ausprobiert – jetzt aber den passenden Beruf für seine Zukunft gefunden: Adnan Duvnjak wird in Eisenach zum Mediengestalter ausgebildet.

Eigentlich schon im Urlaub war der junge Mann gestern in den Ausbildungsbetrieb – die Werbeagentur Ideenwert – gekommen, um eine Auszeichnung entgegenzunehmen. Vor wenigen Wochen hatte Adnan Duvnjak sich und seinen Beruf in unserer Zeitung vorgestellt. Die Leser wählten ihn schließlich zum Lehrling des Quartals.

Die Resonanz auf den Zeitungsartikel sei erstaunlich gewesen, berichtete der Auszubildende. „Ich bin von Freunden, Verwandten, Bekannten und selbst von früheren Nachbarn angesprochen worden“, sagte Duvnjak. Man habe sich mit ihm gefreut, dass ihm die Ausbildung gefalle und habe ihm Glück und Erfolg gewünscht.

Auch sein Chef, Ideenwert-Geschäftsführer Denis Hopf, berichtete von Reaktionen auf die Veröffentlichung des Beitrages von seinem Lehrling in der Tageszeitung. Spontan habe sich eine Studentin bei ihm gemeldet und nach einem Praktikumsplatz in der Firma nachgefragt, sagte Hopf. Zwei weitere Bewerbungen hätten sich ebenfalls auf den Artikel in der Zeitung bezogen, so Hopf.

Eine Bestätigung für die Idee, Jugendliche über ihre Ausbildung berichten zu lassen, findet der Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer (IHK) Erfurt, Gerald Grusser. „Da erfolgt die Information über die Ausbildungsinhalte und den Ausbildungsbetrieb für andere Jugendliche quasi auf Augenhöhe“, schilderte Grusser die Überlegungen zu den regelmäßigen Veröffentlichungen.

Man habe diese Idee der Kammer gerne aufgegriffen, bestätigte der Geschäftsführer der Mediengruppe Thüringen, Michael Tallai. Man bilde selbst Jugendliche aus und wisse daher um die „Bedeutung der Ausbildung und auch um die Schwierigkeiten geeignete Bewerber für ausgeschriebene Lehrstellen zu finden“, so Tallai. Während früher mehr als Hundert Bewerbungen auf eine Stelle eingegangen seien, wären es jetzt noch zehn.

Adnan Duvnjak und sein Ausbilder erhielten von Grusser und Tallai für ihren Erfolg in der Serie zwei Tablets mit digitalem Jahresabo unserer Zeitung.

Als erste Kammer in Deutschland habe die Erfurter IHK eine Azubicard für die Jugendlichen eingeführt, sagte Grusser. Damit sei man dem Wunsch der jungen Leute nachgekommen, sich als Lehrlinge ausweisen zu können. Das bringe eine ganze Reihe von Vorteilen mit sich, etwa vergünstigte Eintrittspreise für Bäder, Museen oder Theater, so Grusser. Zudem sind Prüfungsergebnisse mit der Karte abrufbar.

Bei der Thüringer Waldbahn oder den Verkehrsbetrieben in Nordhausen gibt es spezielle Tickets für Auszubildende bei Vorlage der Card.

Zu den Partnern gehört auch die Mediengruppe Thüringen. Sie bietet den Inhabern der Azubicard der Erfurter Kammer ein Jahresabonnement unserer Tageszeitung zum halben Preis an.

Weitere Informationen unter: www.azubicard.de/erfurt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren