Anmelden Mein Konto
Home Plus Artikel lesen

Unsere Ressorts

Aktuelle Themen

Services

Verlagsangebote

Folgen Sie uns auf
Logo Thüringische Landeszeitung

Deutsche Bahn

Der ICE ist der Schnellzug der Deutschen Bahn.

Die Deutsche Bahn ist das wohl essentiellste Transportunternehmen Deutschlands. Hier lesen Sie aktuelle News und Infos zum Konzern.

mehr Informationen

Neueste Artikel zum Thema

Gründung, Mitarbeiter, Umsatz: Das wichtigste zur Deutschen Bahn im Steckbrief

UnternehmenDeutsche Bahn AGEigentümerBundesrepublik DeutschlandGründung1. Januar 1994Mitarbeiterrund 338.000 (2021)Umsatzrund 47,3 Mrd. Euro (2021)

Kein Wunder also, dass sich viele Menschen für den Mega-Konzern im Staatsbesitz interessieren. Wir klären die wichtigsten Fragen rund um die Deutsche Bahn.

Deutsche Bahn: Geschichte des Unternehmens

Auch wenn es überraschend klingt: In ihrer heutigen Form gegründet wurde die Deutsche Bahn tatsächlich erst am 1. Januar 1994. Damals wurden die Deutsche Bundesbahn (BRD) und die Deutsche Reichsbahn (DDR) zu einem Unternehmen zusammengeführt. Gleichzeitig wurde aus den beiden Staatsbahnen ein privatwirtschaftlich geführtes Unternehmen in Form einer Aktiengesellschaft (AG).

Diese befindet sich allerdings bis heute zu 100 Prozent im Besitz der Bundesrepublik Deutschland. Wer also hofft, am Aktienmarkt Anteile der Deutschen Bahn kaufen zu können, wird leider enttäuscht. Die Privatisierung des Konzerns wurde damals damit begründet, dass man das staatliche Bahnmonopol als ineffizient betrachtete.

Tatsächlich reicht die Geschichte der Deutschen Bahn aber viel weiter zurück. Die erste mit einer Lokomotive betriebene Eisenbahn in Deutschland verkehrte ab 1835 zwischen Nürnberg und Fürth. Bis zu einem deutschlandweiten Eisenbahnunternehmen war es aber noch ein weiter Weg.

Nach der Gründung des Deutschen Reichs (1871) betrieben zunächst die Gliederstaaten eigene Länderbahnen. In der Weimarer Republik wurden diese zur Deutschen Reichsbahn zusammengeführt, die bis 1945 bestand. Aus ihr gingen die Deutsche Bundesbahn in der BRD und die Deutsche Reichsbahn in der DDR hervor, die schließlich zur Deutschen Bahn AG wurden.

Fahrplan der Deutschen Bahn: So finden Sie die richtige Verbindung

Jeden Tag bietet die Deutsche Bahn unzählige Verbindungen an. Egal ob mit der S-Bahn, der Regionalbahn (RB), dem Regionalexpress (RE), dem Intercity (IC) oder dem Intercity-Express (ICE): Auf den über 33.000 Kilometern Schienennetz, die die Bahn in Deutschland betreibt, kann man durch das ganze Land reisen. Doch nicht immer ist es dabei ganz einfach, sich auf dem Fahrplan zurecht und die richtige Verbindung zu finden. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  • Schriftliche Fahrpläne, zum Beispiel an Bahnhöfen
  • Die Webseite der Deutschen Bahn
  • Die App der Deutschen Bahn
  • Telefonische Auskunft der Deutschen Bahn unter 030 2970
  • Persönliche Beratung im DB-Reisezentrum

Der einfachste Weg, um eine passende Verbindung zu finden, führt meist über die Webseite der Deutschen Bahn. Dort kann man seinen Start- und den gewünschten Zielort eingeben. Als Ergebnis werden dann verschiedene mögliche Routen angezeigt. Ähnlich funktioniert die Verbindungssuche auch in der App der Deutschen Bahn, dem sogenannten "DB Navigator". Wer sich mit Computer und Smartphone nicht auskennt, kann sich auch persönlich oder per Telefon beraten lassen.

ICE, IC und Regionalverkehr: Was ist der Unterschied?

Ihre Verbindungen bedient die Deutsche Bahn auf unterschiedliche Art und Weise. Die wichtigste Unterscheidung gibt es dabei zwischen Nah- und Fernverkehr. Etwas verwirrend ist, dass es dabei nicht auf die zurückgelegte Strecke ankommt. So kann man von Flensburg bis Berchtesgaden mit dem Nahverkehr fahren – aber auch mit dem Fernverkehr von Dortmund nach Bochum.

Der Unterschied liegt vielmehr in den Zügen, die man nutzt. So gehören S-Bahnen, RB und RE in der Regel zum Nahverkehr. IC und ICE sind dagegen Fernverkehr. Beachten muss man das vor allem, wenn es um die Gültigkeit der Fahrkarten gilt. Denn viele Nahverkehrstickets sind eben auch nur im Nahverkehr gültig.

Wo kann man ein DB-Ticket kaufen?

Die Deutsche Bahn verkauft ihre Fahrkarten über verschiedene Wege. So sind die Tickets grundsätzlich am Fahrkartenautomat und am Schalter im sogenannten "DB Reisezentrum" erhältlich. Buchbar sind sie zum Großteil auch über die Webseite der Deutschen Bahn, deren App oder zum Teil auch über regionale Verkehrsunternehmen.

Bis Ende 2021 war es zudem noch möglich, Tickets im Fernverkehr bei den Zugbegleiterinnen und Zugbegleitern zu kaufen. Diese Möglichkeit hat die Deutsche Bahn aber inzwischen abgeschafft.

Welche Tickets gibt es bei der Deutschen Bahn – und wie kann man sie stornieren?

Im Nahverkehr bietet die Deutsche Bahn eine Vielzahl von verschiedenen Tickets an. Dabei gibt es simple Fahrscheine für bestimmte Strecken, Verbundtickets (gültig im jeweiligen Verbundbereich), Bundesland-Tickets und das sogenannte Quer-durchs-Land-Ticket, mit dem man beliebig oft an einem Tag mit allen DB Regionalzügen fahren darf. Eine Übersicht dazu bietet die Deutsche Bahn auf ihrer Webseite.

Etwas übersichtlicher ist die Situation im Fernverkehr. Dort gibt es in der Regel diese Tickets:

  • Super Sparpreis: Ab 17,90 Euro in der zweiten Klasse (Zugbindung, nicht stornierbar)
  • Sparpreis: Ab 21,90 Euro in der zweiten Klasse (Zugbindung, Storno kostenpflichtig)
  • Flexpreis: Preise variieren je nach Zeitpunkt und Strecke (keine Zugbindung, kostenlos stornierbar)
  • Flexpreis plus: Preise variieren je nach Zeitpunkt und Strecke (keine Zugbindung, kostenlos stornierbar, Sitzplatzreservierung inklusive, auch am Tag vor und nach dem angegebenen Tag gültig)

Bei den angegebenen Preisen handelt es sich allerdings um die niedrigsten, die möglich sind. Häufig liegt der tatsächliche Preis höher. Darüber hinaus gibt es immer wieder Sonderangebote mit günstigeren Fahrkarten. Sonderangebote gibt es auf für junge Menschen unter 27 und Senioren.

Bahncard: Diese Vergünstigungen gibt es bei der Deutschen Bahn

Vergünstigungen gibt es bei der Deutschen Bahn nicht nur für junge Menschen und Senioren – man kann sie sich auch kaufen. Dafür gibt es die sogenannte Bahncard. Je nachdem, wie viel man reist, gibt es dabei verschiedene Angebote.

  • Die Bahncard 25 kostet derzeit 56,90 Euro in der zweiten und 115 Euro in der ersten Klasse und ist für ein Jahr gültig. Mit ihr erhält man 25 Prozent Rabatt auf alle Fahrten im Fernverkehr.
  • Die Bahncard 50 gibt es aktuell für 234 Euro (zweite Klasse) beziehungsweise 474 Euro (erste Klasse) pro Jahr. Wer sie hat, erhält 50 Prozent Rabatt auf Flexpreise und 25 Prozent Rabatt auf Sparpreise.
  • Die Bahncard 100 lohnt sich wohl nur für absolute Vielfahrer. Sie kostet derzeit stolze 4.144 Euro in der zweiten und 7.010 Euro in der ersten Klasse. Dafür kann man dann ein Jahr lang alle Züge der Deutschen Bahn nutzen, ohne extra dafür zu bezahlen.

Arbeiten bei der Deutschen Bahn: Diese Jobs gibt es

Weltweit arbeiten rund 338.000 Menschen für die Deutsche Bahn. Alleine in Deutschland sind es etwa 211.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Damit gehört das Unternehmen nach eigenen Angaben zu den größten Arbeitgebern in der Bundesrepublik.

Die Tausenden Mitarbeiter der Deutschen Bahn verteilen sich auf rund 500 verschiedene Jobs – von der Schienen-Instandhaltung über die Reinigung der Züge und Bahnhöfe bis zu Zugbegleiterinnen und -begleitern, Lokführerinnen und Lokführern und Verwaltungspersonal. In 50 verschiedenen Berufen bildet die Bahn nach eigenen Angaben Mitarbeiter aus.