Opel liefert Autos aus Eisenach nach Südamerika

Opel wird demnächst in Eisenach produzierte Fahrzeuge auch nach Südamerika liefern.

Seit 2019 wird der „Grandland X“ im Opel-Werk in Eisenach produziert.

Seit 2019 wird der „Grandland X“ im Opel-Werk in Eisenach produziert.

Foto: Sascha Fromm

Eisenach Im Zuge des Ausbaus seines Südamerika-Geschäfts wird der Autobauer Opel Fahrzeuge aus Eisenach nach Kolumbien und Ecuador liefern. Dabei handelt es sich um den Stadtgeländewagen Grandland X, der im Eisenacher Werk produziert wird, wie ein Opel-Sprecher am Dienstag auf Anfrage sagte. Der Beginn des Exports in die beiden südamerikanischen Länder ist auf den Sommer terminiert. Zunächst hatte die „Leipziger Volkszeitung“ (Mittwochausgabe) vorab berichtet.

„Kolumbien und Ecuador sind für uns sehr interessante Märkte, die uns zusätzliche Impulse geben werden“, sagte Opel-Geschäftsführer Michael Lohscheller laut einer Mitteilung des Unternehmens. Für den Start ist neben dem Grandland X auch der Export des Modells Crossland X und der Transporter Combo Cargo und Vivaro vorgesehen. Später soll auch der Corsa nach Südamerika geliefert werden.

Zu den Kommentaren