So wohnt der Freistaat: Thüringer Bauherren bevorzugen Einzelhaus

Erfurt  Die Zahl neuer Wohnungen im Freistaat steigt - und dabei bleibt das Einzelhaus bei Thüringer Bauherren noch immer der bevorzugte Haustyp.

Von den im ersten Halbjahr 2019 genehmigten neuen Wohngebäuden waren 94 Prozent sogenannte Einzelhäuser. Symbolfoto: Julian Stratenschulte/dpa

Von den im ersten Halbjahr 2019 genehmigten neuen Wohngebäuden waren 94 Prozent sogenannte Einzelhäuser. Symbolfoto: Julian Stratenschulte/dpa

Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Thüringer Bauaufsichtsbehörden haben von Januar bis Juli 2019 mit den 2893 Anträgen für Bauvorhaben im Hochbau insgesamt 3182 Wohnungen genehmigt. Das waren nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik 6,9 Prozent beziehungsweise 206 Wohnungen mehr als im Vergleich zur gleichen Bezugszeit des Vorjahres.

Im Wohnungsbau werden 2545 Neubauwohnungen und 480 Wohnungen im vorhandenen Gebäudebestand entstehen. Mit einem Plus von 80 Wohnungen im Neubau und 24 Wohnungen im Bestand beträgt der Zugang an Wohnungen gegenüber dem Vorjahreszeitraum 3,6 Prozent.

Zudem bleibt das Einzelhaus nach Angaben der Statistiker der bevorzugte Haustyp bei Thüringer Bauherren. Von Januar bis Juli wurden 1232 neue Wohngebäude genehmigt. Davon waren 94 Prozent Einzelhäuser.

Das könnte Sie auch interessieren:

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren