Thüringer Wirtschaft hat Südafrika und Kasachstan im Fokus

Erfurt.  Das Außenwirtschaftsteam der Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen unterstützt die Firmen aus Thüringen auch 2020 beim Auftritt im Ausland.

Das Terminal des Erfurter Flughafens war in diesem Jahr der Ort, an dem sich die Auslandsbeauftragten der Landesentwicklungsgesellschaft den Fragen stellten.

Das Terminal des Erfurter Flughafens war in diesem Jahr der Ort, an dem sich die Auslandsbeauftragten der Landesentwicklungsgesellschaft den Fragen stellten.

Foto: Foto: Landesentwicklungsgesellschaft

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Thüringer Wirtschaft richtet ihren Blick im kommenden Jahr vor allem auf die Region Mittelasien und das südliche Afrika. Das seien interessante Märkte für die Unternehmen im Freistaat, zeigen sich die Experten der Landesentwicklungsgesellschaft (LEG) Thüringen überzeugt.

Das Außenwirtschaftsteam der LEG „Thüringen International“ traf sich jetzt in Erfurt, um auf ein Jahr voller Aktivitäten zurückzuschauen und einen Ausblick auf lukrative Projekte für das kommende Jahr 2020 zu geben.

Für die Unternehmer im Freistaat bot die Veranstaltung „Adios 2019 – Hej 2020! Das internationale Wiedersehen“ im Terminal des Erfurter Flughafens zudem die Chance alle sechs Auslandsbeauftragten von „Thüringen International“ an einem Ort zu treffen und Fragen stellen zu können.

Für das kommende Jahr hat das Außenwirtschaftteam, welches im Auftrag des Thüringer Wirtschaftsministeriums tätig ist, erneut Projekte in zahlreichen Zielmärkten der Unternehmen des Landes geplant.

Ein neuer Schwerpunkt soll, so eine zentrale Aussage der Tagung, die Region Mittelasien sein, die lukrative Chancen für die Unternehmen aus Thüringen biete.

„Wir sind auf vier Kontinenten aktiv und werden im kommenden Jahr 2020 unsere Aktivitäten weltweit kontinuierlich ausbauen“, kündigte der Geschäftsführer der Landesentwicklungsgesellschaft, Andreas Krey, an. „Die dynamischen Länder Mittelasiens, dazu zählt beispielsweise Kasachstan, nehmen wir verstärkt in den Fokus“, versicherte Krey.

Zentraler Baustein der Unterstützung der Wirtschaft Thüringens beim Zugang zu fernen Märkten sind die aktuell sechs Auslandsbeauftragten der LEG, die in deren Auftrag in ausgewählten Ländern vor Ort Kontakte vermitteln, über Marktchancen informieren und als Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Die Auslandsbeauftragten in China, Indien, Israel, Russland, Südafrika und Vietnam betreuten demnach binnen Jahresfrist 127 Thüringer Firmen. Eine Steigerung zum Vorjahr mit 106 betreuten Unternehmen.

Auf der Tagung in Erfurt zeigte sich zudem ein großes Interesse der Unternehmer an Gesprächen mit der Auslandsbeauftragten von „Thüringen International“ für Südafrika Anja Tambusso-Ferraz. Das weist aus Sicht der LEG darauf hin, dass dieser größte Markt Afrikas zunehmend an Bedeutung für die Thüringer Wirtschaft gewinnt.

Ein Schwerpunkt der Arbeit des Außenwirtschaftsteams wird auch im kommenden Jahr die Begleitung von Firmen aus dem Freistaat auf internationalen Messen sein. Präsentieren werden sich die Firmen das Landes demnach im Jahr 2020 unter anderem auf Messen in China, Indien, Vietnam, Russland und den USA.

Zudem kündigte das Team von „Thüringen International“ bereits an, auch 2020 wieder verschiedene Delegations- und Unternehmerreisen auf attraktive Zielmärkte zu organisieren und durchzuführen.

Die jüngste Reise, die erst vor wenigen Tagen stattfand, hatte 13 Unternehmen aus dem Freistaat nach Argentinien und Uruguay geführt. Für Argentinien zeichnet sich laut LEG eine baldige wirtschaftliche Erholung ab, die entsprechende Chance für Thüringer Firmen bietet. Uruguay erwies sich als ein Land mit guter Infrastruktur und flexibler, zukunftsorientierter Wirtschaft.

Aufmerksam gemacht wurden die rund 140 Gäste der Veranstaltung auf dem Erfurter Flughafen bereits auf die Jahresveranstaltung 2020 von „Thüringen International“ – den Thüringer Außenwirtschaftstag. Dieser findet am 12. März des kommenden Jahres in Erfurt statt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.