Eiserne Bestseller im Nordhäuser Tabakspeicher

Nordhausen.  Ab dem 22. Februar ist eine neue Sonderausstellung im Museum zu bestaunen.

Die Nordhäuser Kampfkunstschule „In Motu“ zeigt Schaukämpfe.

Die Nordhäuser Kampfkunstschule „In Motu“ zeigt Schaukämpfe.

Foto: Peter Cott

Im Museum Tabakspeicher wird am Samstag, dem 22. Februar, 16 Uhr, die Sonderausstellung „Eiserne Bestseller – Schwert und Rüstung in Handwerk und Gesellschaft“ eröffnet. Das kündigte Museumsleiter Jürgen Rennebach an.

Die Ausstellung, die vom Nordhäuser Historiker Paul Becker kuratiert wurde, vermittelt einen lebendigen Einblick in die Fertigungsmethoden und Klassifizierungen von historischen Waffen und Rüstungen, ihren zeitgenössischen Gebrauch und ihre soziale wie kulturelle Bedeutung. Wenig bekannt ist, dass auch in der ehemals Freien Reichsstadt Nordhausen Waffenhandwerk und Fecht- und Kampfkunst fester Bestandteil im gesellschaftlichen Leben waren.

Weitere Themen der Schau sind Schwerter in Antike, Mittelalter und Neuzeit, die Kunst der Klingenschmiede, Plattner und Sarwürker, Weisheiten der Fechtkunst, Formen des Zweikampfes und Kampfspiele.

Vorträge, Live-Schaukämpfe der Nordhäuser Kampfkunstschule „In Motu“ und Kinderfechten in Ausrüstung werden bei den Besuchern unvergessliche Eindrücke hinterlassen, so der Veranstalter. Die Ausstellung ist bis 31. Mai zu sehen.

Zu den Kommentaren