Mit Margot Käßmann zu Luther ins Augustinerkloster

Erfurt.  Besucher des Augustinerklosters können sich auf eine besondere Begleitung freuen. Per Audioguide führt Margot Käßmann durch die Lutherstätte.

Ex-Bischöfin Margot Käßmann im Augustinerkloster in Erfurt, für das sie einen Audio-Guide eingesprochen hat.

Ex-Bischöfin Margot Käßmann im Augustinerkloster in Erfurt, für das sie einen Audio-Guide eingesprochen hat.

Foto: Hanno Müller

Zweifellos gehört das um 1300 erbaute Augustinerkloster in Erfurt zu den bedeutendsten Erinnerungsorten der Reformation in Thüringen. Zusätzlich geadelt wird es durch den Aufenthalt Martin Luthers, der dort im Sommer 1505 dem Orden beitrat und bis 1511 als Augustinermönch im Gemäuer lebte und arbeitete. Nach der Priesterweihe 1507 hielt der Reformator dort im gleichen Jahr auch seine erste Messe.

Seine Wirkungsstätte kann man jetzt in ganz besonderer Begleitung erleben. Für die Besucherbetreuung hat die Theologin und Ex-Bischöfin Margot Käßmann einen Audio-Guide durch das Kloster eingesprochen – nach eigenen Angaben ohne Gage. Etwa eine Stunde lang führt sie Besucher zu 20 Stationen – die sie in jeweils zwei bis drei Minuten vorstellt. Stationen sind etwa der Kreuzgang, die Kirche, der Kapitelsaal, der Klostergarten, die Lutherpforte und der „Ort der Stille“. Alle Klosterteile können am Stück oder einzeln angesteuert werden.

Mit dem Audioformat hat Käßmann durchaus Erfahrung. Seit Langem spricht sie immer wieder eigene Bücher als Hörbücher ein. Die Texte für den Audio-Guide wurden im Kloster erarbeitet, an einigen wenigen Stellen habe sie eigene Vorstellungen eingebracht, sagte die Theologin im Ruhestand bei der Vorstellung des Führers am Freitag. Die Herausforderung im Augustinerkloster habe für sie nicht zuletzt darin bestanden, auch Nichtchristen unter den Touristen das Haus und seine weitreichende Bedeutung nahezubringen.

Für sie bleibe Luther ein faszinierender Mensch, auch wenn man heute seine selbstkasteiende Suche nach dem gnädigen Gott so nicht mehr nachvollziehen könne.

Gefragt, ob sie sich sein Leben in der Erfurter Klosterklause vorstellen könne, sagte sie, sie sei froh, dass Luther selbst hinterher im Klosterleben keinen Sinn mehr gesehen habe. „Als Protestantin finde ich es gut, zu sagen, dass man sich nicht aus der Welt zurückziehen sollte. Gott hat die Menschen doch mitten in die Welt gesetzt“, sagte sie. Dank des Audio-Guides können Klosterbesucher den Gang durch die Anlage nun auch unabhängig von den Führungen antreten. Letztere werde es aber weiter geben, sagte Augustinerpfarrer Bernd S. Prigge.

Ob der Audioguide auch eine Grundlage bieten könnte für einen virtuellen Kloster-Rundgang im Internet, ließ Prigge offen. Sie könne sich das aber gut als interessanten Einstieg aus der Ferne vorstellen, sagte Käßmann.

Individuelle Rundgänge mit Audio-Guide: Mo - Fr 10 - 18 Uhr, Sa 10 - 16 Uhr, So 10.30 - 16 Uhr. Leihgebühr pro Audio-Guide: 7,50 Euro.

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.