Verein organisiert Jazzfrühschoppen am Eisenacher Burschenschaftsdenkmal

Eisenach  Band Boogielicious reißt begeistertes Publikum mit. Zweites Konzert im August.

Vor allem die Generation „50plus“ genoss das Konzert am Burschenschaftsdenkmal.

Vor allem die Generation „50plus“ genoss das Konzert am Burschenschaftsdenkmal.

Foto: Klaus Fink

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Auch für diesen Sommer hat der etwa 1200 Mitglieder starke Denkmalerhaltungsverein (DEV) Eisenach zum Jazzfrühschoppen am Burschenschaftsdenkmal eingeladen. Zum fröhlich-beschwingten, mitreißenden Konzert des deutsch-niederländischen Trios Boogielicious begrüßte Heiner Frisch, stellvertretender DEV-Vorsitzender, am Sonntag dort viele Jazz- und Blues-Begeisterte; die Resonanz war riesig.

Besonders die Generation „50plus“, davon viele im Rentenalter, war bei trockener, kühl-windiger Witterung zahlreich erschienen und zeigte, was sie beim Tanzen drauf hat.

Der Jazzfrühschoppen unter freiem Himmel an historischer Stätte hat inzwischen Tradition. Boogielicious, das sind der Niederländer Eeco Rijken Rapp (Piano, Gesang), der Bielefelder David Herzel (Schlagzeug, Chef der Band) und Bertram Becher aus Beckum/Westfalen, einer der weltbesten Mundharmonika-Bläser. Sie spielten bereits zum vierten Mal am Burschenschaftsdenkmal auf. Mit Blues, Jazz, Boogie Woogie, Swing und Ragtime, fröhlich-lebendig angelehnt an die Stilrichtungen der 1920er- bis 1950er-Jahre, sind die brillanten Musiker in ihrem Element; zum Frühschoppen zelebrierten sie mit großer Spielfreude auch Neues aus ihrer jüngsten CD „Jumpin‘ Boogie“ wie „Cold duck time“ als absoluten Knaller oder „Wee baby blues“. Das Publikum war sich unter tosendem Applaus einig: „Das war absolute Spitze!“

Zum Konzert am Burschenschaftsdenkmal war der neue Vorsitzende des DEV, Axel Zimmermann aus Gießen, ebenso präsent wie sein schon genannter Stellvertreter Heiner Frisch (Neuss), Marco Erat (Öffentlichkeitsarbeit, Freiburg/Breisgau), Kassenwart Patrick Körner (Kassel) und Peter Lohse aus Lübeck (verantwortlich für bauliche Belange von Denkmalen).

Axel Zimmermann, Heiner Frisch und der Eisenacher Denkmalsführer Adolf Untsch verweisen auf das nächste Konzert am 4. August, wenn ab 11 Uhr am Burschenschaftsdenkmal das Stanley-Blume-Sextett aufspielt.

Für das leibliche Wohl vor Ort – zünftig mit Bratwurst, Stiftungsbräu und anderen Erfrischungsgetränken sowie bei freiem Eintritt – soll dann ebenso wie letzten Sonntag bestens gesorgt sein.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren