Ministerium: 251 Lehrer seit Jahresbeginn in Thüringen eingestellt

Erfurt.  Seit Jahresbeginn wurden in Thüringen mehr Lehrer eingestellt als im selben Zeitraum des vergangenen Jahres. Um alle Lehrer zu ersetzen, die in Rente gehen, sind in diesem Jahr voraussichtlich 900 Neueinstellungen nötig.

Die meisten Lehrer (87) wurden seit Jahresbeginn in Nordthüringen eingestellt, die wenigsten (48) in Südthüringen.

Die meisten Lehrer (87) wurden seit Jahresbeginn in Nordthüringen eingestellt, die wenigsten (48) in Südthüringen.

Foto: Patrick Pleul/dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

An Thüringer Schulen sind nach Angaben des Bildungsministeriums seit Jahresbeginn mehr neue Lehrer eingestellt worden als im gleichen Zeitraum 2019. In den ersten Wochen dieses Jahres erhielten 251 Pädagogen einen unbefristeten Arbeitsvertrag, wie das Ministerium am Sonntag mitteilte.

Weitere 91 Lehrer wurden befristet eingestellt. Im Vorjahreszeitraum hatten 228 Lehrer eine unbefristete Stelle im Schuldienst erhalten. Um alle Lehrer zu ersetzen, die in diesem Jahr in Rente gehen, sind in diesem Jahr voraussichtlich 900 Neueinstellungen nötig.

Im vergangenen Jahr traten nach Angaben des Ministeriums 1137 neue Lehrer ihre Stellen an. Dies seien mehr als jemals zuvor, sagte Bildungsstaatssekretärin Gabi Ohler. Zur weiteren Entspannung der Lage in den Schulen, wo Gewerkschaften über eine hohe Arbeitsbelastung bei Lehrern klagen, solle das Bewerbungsverfahren komplett auf Online-Bewerbungen umgestellt werden. Bereits seit einiger Zeit werden in Thüringen Lehrer ganzjährig eingestellt und nicht nur zu Schuljahresbeginn.

Die meisten Lehrer (87) wurden seit Jahresbeginn in Nordthüringen eingestellt, die wenigsten (48) in Südthüringen. 18 der neuen Lehrer landesweit kommen aus anderen Berufen. Ausgeschrieben sind momentan 193 unbefristete und 100 befristete Stellen.

Nach einer Ende 2019 vorgestellten neuen Prognose muss Thüringen im kommenden Jahrzehnt 8020 neue Lehrer einstellen, um auf Pensionierungen und steigende Schülerzahlen zu reagieren.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren