Aggressiver Schwarzfahrer sorgt im Zug von Erfurt nach Leipzig für Ärger

red
Der Zug blieb in Apolda stehen und die Polizei wurde verständigt (Symbolfoto).

Der Zug blieb in Apolda stehen und die Polizei wurde verständigt (Symbolfoto).

Foto: Michael Baar

Apolda.  Für einen 45-Jährigen war eine Zugfahrt schneller vorbei, als er sich das wahrscheinlich vorgestellt hatte.

Ein stark alkoholisierter Mann hat Mittwochabend gegen 22.30 Uhr im Zug von Erfurt nach Leipzig für Ärger gesorgt. Wie die Polizei mitteilt, zeigte der 45-Jährige keinen gültigen Fahrschein, als eine Zugbegleiterin ihn kontrollierte.

Obwohl die Frau ihm mehrere Chancen gab, ein Ticket zu erwerben, lehnte der aggressive 45-Jährige dies ab. Der Zug blieb daraufhin in Apolda stehen und die Polizei wurde verständigt. Gegen den Mann wurde Anzeige erstattet.

NEU: Der kostenlose Blaulicht-Newsletter: Täglich die wichtigsten Meldungen automatisch ins Postfach bekommen. Jetzt anmelden.