Schwerer Unfall auf der Bundesstraße 247 bei Höngeda

Höngeda  Am Dienstagmorgen sorgt eine Kollision mehrerer Autos auf der Strecke zwischen Mühlhausen und Bad Langensalza für erhebliche Verkehrsbehinderungen.

Wieder einmal hat es auf der Bundesstraße zwischen Mühlhausen und Bad Langensalza gekracht. Die Polizei ermittelt zur Ursache des Unfalls am Dienstagmorgen.

Wieder einmal hat es auf der Bundesstraße zwischen Mühlhausen und Bad Langensalza gekracht. Die Polizei ermittelt zur Ursache des Unfalls am Dienstagmorgen.

Foto: Daniel Volkmann

Zwei Frauen und ein Mann waren als Fahrzeugführer in einen schweren Verkehrsunfall am Dienstag auf der Bundesstraße 247 bei Höngeda zwischen Mühlhausen und Bad Langensalza verwickelt und wurden vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei schildert die Ereignisse wie folgt: Gegen 6 Uhr befuhr ein 20-Jähriger mit seinem Opel Insignia die Bundesstraße in Richtung Großengottern, als der Wagen aus bislang noch ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr geriet. Dort kollidierte der Opel mit einem Renault und mit einem VW Passat. Der Renault wurde auf ein angrenzendes Feld geschleudert und kam dort zum Stillstand. Die beiden anderen Unfallautos stoppten auf der Fahrbahn.

Während der Unfallaufnahme und der Bergung der Fahrzeuge musste die Unfallstelle zunächst komplett, später einseitig, gesperrt werden. Seit 8.15 Uhr rollt der Verkehr aber wieder.