Wachmann von Gemeinschaftsunterkunft bedrängt

Weimar  Ein polizeibekannter Mann, der bereits Hausverbot in der Gemeinschaftsunterkunft hat, hat am Sonntagmorgen einen Wachmann bedroht.

Symbolbild

Symbolbild

Foto: Patrick Pleul

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Wachschutz und ein 25-Jähriger sind am Sonntagmorgen in einer Gemeinschaftsunterkunft in der Nordstraße in Weimar aneinandergeraten.

Der Mann wollte in die Unterkunft, obwohl er bereits Hausverbot hatte. Ein 56-jähriger Wachmann wollte dieses durchsetzen, woraufhin er von dem polizeibekannten Mann mit einem Fahrrad bedrängt wurde. Zusätzlich bedrohte er ihn mit einer zum Schlag erhobenen Faust.

Der Wachmann wurde leicht verletzt. Der Angreifer wurde aufgrund seines Verhaltens in eine Klinik gebracht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.