Geld für Eisenacher Brandopfer wird ausgezahlt

Eisenach  Auf dem Spendenkonto für die Opfer des Großbrandes an der Ecke von Querstraße und Goldschmiedenstraße sind inzwischen 14.000 Euro eingegangen.

In der Nacht zum 16. April brannte es in der Eisenacher Querstraße. Das Gebäude Querstraße 1 brannte völlig aus, Nachbargebäude trugen zum Teil ebenfalls schwere Schäden davon. Blick in den total ausgebrannten einstigen Feinstrick-Modeladen.

In der Nacht zum 16. April brannte es in der Eisenacher Querstraße. Das Gebäude Querstraße 1 brannte völlig aus, Nachbargebäude trugen zum Teil ebenfalls schwere Schäden davon. Blick in den total ausgebrannten einstigen Feinstrick-Modeladen.

Foto: Peter Rossbach

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In einer Runde von Vertretern des Jobcenters und des Sozialamtes sei sich laut Stadt mit dem Beauftragten des Hauseigentümers auf die Modalitäten zur Auszahlung verständigt worden. So sollen jedem Brandopfer 100 Euro ausgezahlt werden.

Insgesamt 38 Menschen mussten ihre Wohnungen verlassen und können auch nicht in absehbarer Zeit zurückkehren. Außerdem soll eine Pauschale pro Wohnung ausgezahlt werden, die davon abhängt, wie stark die Beeinträchtigungen sind: Ist die Wohnung komplett ausgebrannt oder sind Schäden durch Löschwasser entstanden? Die Auszahlung erfolge ab sofort. Der Großbrand hat sich in der Nacht vom 16. auf den 17. April ereignet. Auslöser war ein brennender Sperrmüllhaufen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.