Umweltministerium will Wolfssichtung im Saale-Holzland-Kreis prüfen

Wolfersdorf  Bisher beschränkte sich das Thema Wölfe im Freistaat nur auf die Gegend bei Ohrdruf im Kreis Gotha. Nun gab es eine angebliche Wolfssichtung in Wolfersdorf. Das Thüringer Umweltministerium will den Fall prüfen.

Ein Foto vom vermeintlich gesichteten Wolf.

Ein Foto vom vermeintlich gesichteten Wolf.

Foto: Screenshot

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ausgerechnet bei Wolfersdorf im Saale-Holzland-Kreis soll Freitag früh ein bisher unbekannter Wolf erschienen sein. Die Fotos, die das immerhin vierbeinige Tier auf einer Wiese in der Nähe einer befahrenen Straße zeigen, wurden zumindest im Internet diskutiert. Das Thüringer Umweltministerium sagte freundlich eine fachkundige Prüfung der Ablichtungen zu.

Dass die Gemeinde Trockenborn-Wolfersdorf, Teil der Verwaltungsgemeinschaft Hügelland-Täler, nicht weit entfernt liegt von Greiz, wo – laut Facebook – ein gewisser Wolf von Wolffersdorff, Angehöriger des Geschlechts derer von Wolffersdorff das Licht der Welt einst erblickte, ist vermutlich Zufall. Aber offensichtlich zieht es Wölfe in Thüringen vorzugsweise in die Nähe von Ortschaften mit Namensbezug. Nach Wölfis am Rande des Militärgeländes von Ohrdruf, wo seit 2014 eine Wölfin lebt und sogar sechs Hybriden gebar, wäre Wolfersdorf ein noch klarerer Fall.

Strafanzeigen gegen Ministerin: Tierschützer wollen die beiden letzten Wolfshybriden retten

Lesen Sie alles zum Wolf in unserem großen Wolfs-Dossier

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren