Wolfspaar bei Ohrdruf hat Nachwuchs

Ohrdruf.  Das bei Ohrdruf lebende Wolfspaar hat Nachwuchs bekommen. Das bestätigte jetzt der Nabu.

Die Ohrdrufer Wölfin hat jetzt erstmalig „reinen“ Nachwuchs bekommen.

Die Ohrdrufer Wölfin hat jetzt erstmalig „reinen“ Nachwuchs bekommen.

Foto: TMUEN/Tom Wetzling / dpa

Erstmals wurden in Thüringen in Freiheit lebende Wölfe geboren. Darüber informierte der Naturschutzbund (Nabu) Thüringen.

„Die Gesamtkonstellation spricht eindeutig dafür, auch wenn uns noch ein exakter Nachweis fehlt. Aber der dürfte im August erbracht werden“, so Nabu-Projektkoordinator Silvester Tamas gegenüber dieser Zeitung. Und ergänzt: „Wir sind sehr froh, dass wir endlich reinen Wolfnachwuchs haben.“

Man gehe davon aus, „dass die Geburt im Mai erfolgt ist.“ Die neunjährige Ohrdrufer Wölfin hat Thüringen als ihr Zuhause seit 2014 gewählt. Zumindest tappte die Fähe, die wahrscheinlich aus der Brandenburger Lausitz stammt, am 11. Mai 2014 erstmals in eine Fotofalle. Sie hatte bereits 2017 - damals nach einer Paarung mit einem Haushund - und 2019 - nach einer Paarung mit ihrem Sohn - Nachwuchs bekommen. Ein Wolfs-Hund-Hybrid lebt wahrscheinlich noch, er konnte letztmalig im Mai bei Ohrdruf fotografiert werden.

Seit dem letzten Jahr hält sich in der Region des Truppenübungsplatzes auch ein vitaler Wolfsrüde auf, der bereits mehrmals auf Monitoren zusammen mit der deutlich kleineren Wölfin gesichtet wurde – zuletzt Mitte Juli. Wie viele Welpen die „Wolfs-Ehe“ hervorgebracht hat, ist noch unklar. Der Nabu glaubt in Zusammenarbeit mit dem Thüringer Umweltministerium daran, schon in den nächsten Tagen entsprechende Foto-Aufnahmen erfolgreich auswerten zu können. Die jungen Wölfe seien mittlerweile „auf jeden Fall aus der Wurfhöhle herausgekommen und dort aktiv beziehungsweise mit ihren Eltern unterwegs“, so Tamas.

Die Schäfer werden die Vermehrung trotz Herdenschutzes durch Zäune und Hunde nicht erfreut zur Kenntnis nehmen - 2019 wurden rund um Ohrdruf mehr als 100 Nutztiere gerissen. Wie sich das erste Thüringer Rudel verhalten und seine Nahrung suchen wird, ist unklar, „die Jagd ist ein weites Feld“ so Tamas. Laut Nabu haben Wölfe einen Lebensraum von durchschnittlich 250 Quadratkilometern, dadurch sei der Nachweis durch Bilder und Genetik auch so schwierig.