Führung zu den Patengräbern

Weimar  „Friedhofskultur“ wirbt für Engagement

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Stadt Weimar und der Verein „Grüne Wahlverwandtschaften“ bieten engagierten Bürgern an, Patenschaften für ausgewählte Gräber auf dem Hauptfriedhof zu übernehmen. Um diese Grabstätten zu erhalten, ist die Unterstützung durch die Bürgerschaft unerlässlich.

Dafür hat die Stadtverwaltung in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Weimarer Friedhofskultur einen Katalog mit Informationen zu jenen Gräbern zusammengestellt, die sich für eine Grabpatenschaft eignen beziehungsweise inzwischen bereits vergeben sind.

Um einige dieser ausgewählten Gräber in Augenschein zu nehmen und sich über das Projekt „Grabpatenschaften“ zu informieren, bietet die Weimarer Bestatterin Gabriele Steinborn, Mitglied in den „Grünen Wahlverwandtschaften“, am morgigen Samstagnachmittag eine öffentliche Führung an. Treffpunkt ist um 15 Uhr am Haupteingang des Friedhofes an der Berkaer Straße. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Grabpaten übernehmen per Vertrag und in Abstimmung mit der Friedhofsverwaltung die Instandsetzung und/oder die dauerhafte fachgerechte Pflege einer historischen Grabstätte und können diese Grabstätte später für sich selbst und ihre Familie nutzen.

Samstag, 13. Juli, um 15 Uhr, Treff: Haupteingang des Weimarer Friedhofes an der Berkaer Straße

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.