Herbsleben, Langensalza, Gottern: Drei Räte an einem Abend

Landkreis.  Bei einer Sondersitzung wird in Herbsleben zum Dauerthema Sporthallenbau debattiert.

Der Bad Langensalzaer Stadtrat tagt am 27. Februar um 19 Uhr im Saal des Rathauses.

Der Bad Langensalzaer Stadtrat tagt am 27. Februar um 19 Uhr im Saal des Rathauses.

Foto: Daniel Volkmann

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In gleich drei größeren Orten im Unstrut-Hainich-Kreis stehen am Donnerstagabend Ratssitzungen an. Um 19.30 Uhr kommen die Herbsleber Gemeinderäte zu einer außerplanmäßigen Sitzung zusammen. Anlass dafür ist einmal mehr die Debatte um den Neubau einer Sporthalle. Im Januar entschied der Gemeinderat mehrheitlich, mit dem Bau einer Eineinhalb-Feld-Sporthalle fortzufahren, trotz einer massiv gestiegenen Kostenprognose. Bürgermeister Reinhard Mascher (CDU) beanstandete diesen Beschluss. Nun muss der Rat erneut über das Thema befinden. Die Sitzung wird im kleinen Bürgersaal stattfinden.

In Bad Langensalza und in der Landgemeinde Unstrut-Hainich stehen mit den Haushaltsplänen für 2020 die zentralen Fahrpläne für die Kommunen auf der Tagesordnung. In der Landgemeinde muss zudem über die Umbenennung von Straßen in Flarchheim entschieden werden. In Bad Langensalza will sich darüber hinaus die 1. Kompanie des Gothaer Aufklärungsbataillons 13 der Bundeswehr vorstellen, mit dem die Stadt eine Partnerschaft abschließen will. Zudem soll der Kurortentwicklungsplan Thema sein. Die Sitzung im Saal des Bad Langensalzaer Rathauses beginnt um 19 Uhr. In Großengottern tritt der Landgemeinderat um 19 Uhr im Bürgerhaus zusammen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren