Irische Musik in Bad Langensalza

Bad Langensalza.  Der Kirchheilinger Michael Kranholdt holt auch dieses Jahr wieder bekannte Größen der Folk-Szene in die Region.

Michael Kranholdt – hier auf einem Irish-Folk-Workshop in Lützensömmern – holt regelmäßig Irish-Folk-Musiker in die Region.

Michael Kranholdt – hier auf einem Irish-Folk-Workshop in Lützensömmern – holt regelmäßig Irish-Folk-Musiker in die Region.

Foto: Daniel Volkmann

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Ich will die Menschen vom Götzenglauben an das Radio abbringen. Es gibt nicht nur die 100 Chart-Hits. Wir haben eine so vielfältige Musikszene allein in Deutschland, die will ich bekannter machen“, sagt Michael Kranholdt. Der Kirchheilinger betreibt nebenberuflich eine Veranstaltungsagentur.

Spezialisiert hat er sich auf die irische Folkmusik. Mit irischem Folk verbinden viele vor allem starkes Schwarzbier, klebrige Pub-Tische und flotte, lebensbejahende Live-Musik mit Akkordeon, Flöte und Trommel oder besser: Concertina, Whistles und Bodhrán. Dass die Szene aus mehr Künstlern besteht als den bekannten Vertretern wie U2 oder The Dubliners, will Michael Kranholdt zeigen.

Nach dem Konzert der Gruppe One Day Left Anfang Februar in der Gottesackerkirche sollen dieses Jahr vier weitere Folk-Veranstaltungen in Bad Langensalza und Kirchheilingen folgen. Michael Kranholdt kommt dabei zupass, dass die Musikszene recht eng zusammensteht. „Es ist ein Netzwerk, einer kennt den anderen, so knüpfen sich Kontakte. Auch wenn ich manche Künstler nicht persönlich kenne, frage ich einfach an, ob sie Interesse an einem Auftritt hier haben. Mehr als Nein sagen können sie nicht.

Und so kommt es, dass auch Größen der Szene nach Bad Langensalza reisen werden. John Doyle und Mick McAuley werden als Folkstars angekündigt. Die beiden treten am 17. Mai in der Gottesackerkirche auf. John Doyle aus Dublin spielt Gitarre, singt, komponiert und schreibt Lieder. Er hat bereits für Barack Obama gespielt und stand mit Joan Baez auf der Bühne. Mick McAuley aus Kilkenny musizierte gemeinsam mit Sting und wird als Meister des Knopfakkordeons und der Whistles beschrieben. Für den Konzertabend wird eine Mischung aus einfühlsamen Balladen und rasend schnellen Melodien angekündigt.

Wer sich der irischen Musik auf eine humorvolle Art und Weise nähern will, hat dazu am 18. Juli Gelegenheit. Dann wird der Musiker Guido Plüschke in Kirchheilingen kuriose Geschichten rund um den Folk erzählen und selbst live spielen. Es sollen Fragen beantwortet werden wie: Was sind eigentlich Jig und Reel, wieso funktionieren Folk-Konzerte ohne Einzählen und was hat es mit der Irish Bouzouki (einer Laute) auf sich?

Bereits am 13. März werden die Strings and Drones in der Gottesackerkirche erwartet. Dahinter stehen die Musiker Rainer Ehrig-Braun und Mick Loos, die bereits in den 80er-Jahren gemeinsam mit Dudelsack und Bouzouki durch die Fußgängerzonen Europas tingelten. Der Abend soll eine Mischung aus irischer und bulgarischer Musik werden.

„Viele Gäste kommen spontan zu den Konzerten und haben nur eine ungefähre Vorstellung von dem, was sie erwartet. Ich habe noch nie erlebt, dass sie am Ende des Abends enttäuscht waren“, sagt Michael Kranholdt.

Am 28. November gastiert das Daoirí Farrell Trio in der Gottesackerkirche. Daoirí Farrell, Mark Redmond und Robbi Walsh waren bereits im September 2019 in Bad Langensalza. Michael Kranholdt bescheinigt ihnen stimmliche und instrumentale Meisterhaftigkeit und leidenschaftliches Spiel.

Weitere Infos unter www.tridragon.de

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren