Schüler gestalten Ballett und Flyer für Show in Erfurter Eishalle

Herbsleben  Zum zweiten Mal ist die Herbsleber Schule in das Weihnachtsschaulaufen eingebunden. Tanzen neben Kufen-Profis

Zum zweiten Mal ist die Herbsleber Schule in das Weihnachtsschaulaufen eingebunden. Foto: Mara Mertin

Zum zweiten Mal ist die Herbsleber Schule in das Weihnachtsschaulaufen eingebunden. Foto: Mara Mertin

Foto: zgt

„Zu einer solchen Musik habt ihr vielleicht noch niemals getanzt“, warnte am Freitagvormittag Patrik Pavlik die Schülerinnen der Gemeinschaftsschule Herbsleben vor. „Wir hören sie uns erst einmal an.“ Wenig später krachten Antonio Vivaldis „Vier Jahreszeiten“ aus den Lautsprecherboxen des Laptops, den der Erfurter Tanzpädagoge mitgebracht hatte. Jedoch nicht in ihrer bekannten Form, sondern rockig – und schneller als ohnehin schon.

„Keine Angst, wir schaffen das, mit euch wird das funktionieren“, motivierte Patrik Pavlik nach dem ersten Schrecken. Schon Ende November werden die Fünft- bis Achtklässlerinnen in der Eishalle Erfurt beim Weihnachtsschaulaufen des Eissportclubs Erfurt neben den Leistungssportlern tanzen.

Im vergangenen Jahr schneiderten die Schüler Kostüme für das Programm. Diesmal sind die Kinder und Jugendlichen mit auf der Eisfläche zu sehen – ohne Schlittschuhe auf einer Gummimatte. Eine zweite Schülergruppe gestaltet das Plakat. Es wird als Banner an der Eishalle und auf allen Eintrittskarten zu bewundern sein. Derzeit entwerfen die Herbsleber Schüler mit Designerin Nora Kühnhausen Varianten. „Wir werden uns aber schweren Herzens für eine Variante entscheiden müssen“, erläuterte die Künstlerin.

Schule ist nun fest im Kulturagenten-Programm

In das Weihnachtsschaulaufen 2016 der Leistungssportler sind neben Herbsleben vier Schulen, ein Freizeittreff sowie pädagogische Wohngruppen für Kinder aus Erfurt eingebunden. Finanziell unterstützt wird die Arbeit von der Deutschen Sportjugend. Die Umsetzung in Herbsleben begleitet Kulturagentin Uta Schunk.

Herbsleben ist nun fest im Programm „Kulturagenten“ des Landes Thüringen. Zehn Kulturagenten betreuen je drei Schulen. Ziel ist es, kulturelle Aktivitäten und Höhepunkte in den Schulalltag einzubinden. Experten von außen, wie Nora Kühnhausen oder Patrik Pavlik, sollen mit den Kindern Kunst, Tanz, Theater oder ähnlich Kreatives ausprobieren. „So haben die Kinder im ländlichen Raum die Chance, Blickwinkel kennenzulernen, die sonst nur in der Stadt verfügbar sind“, nannte Uta Schunk am Freitag ein Plus des Programms. Einmal pro Woche ist sie an der Schule.

Thema des Weihnachtsschaulaufens ist „Der Kater hat die Stiefel an“ – eine Geschichte frei nach dem Märchen „Der gestiefelte Kater“. Die Tänzerinnen unterstützt Marlis Lange aus Herbsleben, die im Dorf die Tanzgruppe „Danceline“ leitet.