Bauverzögerung und Ausnahmeregel fürs Parken in Eisenach

Eisenach.  Baubeginn am Telemanplatz verschoben. Stadtverwaltung vergünstigt die Gebühren für Monatsparker.

Blick über den Telemannplatz zwischen der Hauptpost Postgebäude und der Grundschule Georgenschule an der Esplanadeim Zentrum in Eisenach. Die weiteren Baumaßnahmen dort verschieben sich.

Blick über den Telemannplatz zwischen der Hauptpost Postgebäude und der Grundschule Georgenschule an der Esplanadeim Zentrum in Eisenach. Die weiteren Baumaßnahmen dort verschieben sich.

Foto: Norman Meißner

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Stadtverwaltung teilt mit, dass der Baubeginn am Telemannplatz nochmals verschoben werden müsse. Als Grund werden unklare Lieferaussagen für notwendige Baumaterialien genannt. So könne die beauftragte Baufirma derzeit keine Einschätzung abgeben, ob die Bauarbeiten wie geplant ausgeführt werden können.

Ende März sollte mit dem zweiten Bauabschnitt zur Umgestaltung des Telemannplatzes begonnen werden. Dazu gehören die Vorfläche der Georgenschule und die Stützmauer hin zu Goetheschule oberhalb am Pfarrberg.

Zwei Wochentickets anstatt einer Monatskarte

Weiterhin meldet die Stadtverwaltung, dass es für die Parkplätze Karl-Marx-Straße, Kurstraße und Mariental im April eine Ausnahmeregel beim Monatsticket April gebe. Nutzer sollten am 1. April und 8. April jeweils ein Wochenticket erwerben und beide dann ab dem 15. April sichtbar in ihr Auto legen. Damit können sie dann den gesamten April weiter parken und zahlen insgesamt zehn Euro weniger als für ein Monatsticket. Die Stadt möchte damit den besonderen Umständen Rechnung tragen und die Nutzer entlasten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren