Beschwerde wegen Nachtarbeit

Eisenach  Genehmigung war nicht beantragt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In der Nacht zu Dienstag war die Baustelle für das Fachmarktzentrum „Tor zur Stadt“ hell erleuchtet und nicht nur das. Der Baulärm hielt die Anwohner an der Bahnhofstraße wach. Die entsprechenden Beschwerden der Bürger erreichten am Tag darauf natürlich auch die Stadtverwaltung Eisenach. Die Untere Immissionsschutzbehörde ging der Sache natürlich nach, schließlich muss für Nachtarbeit, die Lärm verursacht, eine Genehmigung eingeholt werden. Dies hatte die Bauleitung aber unterlassen.

Es stellte sich heraus, dass in den Abend- und Nachtstunden Beton in den Dachbereich des ersten Obergeschosses eingebracht wurde.

Christian Kolb, der Beauftragte der May-Investorengruppe, in deren Auftrag das Fachmarktzentrum an der Eisenacher Bahnhofstraße gebaut wird, teilte in einer Stellungnahme zum nächtlichen Baulärm am „Tor zur Stadt“ mit, dass er das Thema mit der Bauleitung besprochen habe. Diese sei nun im Austausch mit der Stadtverwaltung und werde bei möglichen „weiteren Nachtarbeiten eine entsprechende Genehmigung beantragen“.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.