Bitte richtig Schnee

Zum Winter gehört Schnee, damit man mal Skilaufen kann. Leider reichen die Bedingungen in Ruhla nicht aus.

 Birgit Schellbach.

Birgit Schellbach.

Foto: Norman Meißner

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Hoffentlich ist das schmuddlige und nasskalte Wetter, das uns dieser Tage heimsucht, bald vorbei. Wenn schon Winter, dann richtig und zwar mit Schnee. Allerdings schüttelt Frau Holle nicht mehr so fleißig ihre Betten oder hat nur eine faule Helferin zur Hand. Bisher brauchte man seine Langlaufski jedenfalls nicht aus dem Keller zu holen.

Erst neulich hat mich einer der Handballfans, der in Nachbarschaft unserer Gruppe hinterm Tor rechts steht, gefragt, ob ich die Journalistin bin, die auf der Storchswiese oberhalb von Ruhla immer mal Runden läuft. Ich habe bejaht, und wir haben einander versichert, uns dort zu treffen. Bisher aber Fehlanzeige!

Der aktuelle Schneebericht vermeldet für Ruhla zwar vier Zentimeter im Tal und sechs Zentimeter auf dem Berg, aber das reicht längst nicht aus. „Wir brauchen 20 Zentimeter, um spuren zu können“, heißt es aus der Tourist-Information. Rodeln auf dem Hang in Nachbarschaft der Schanzenanlage „Alte Ruhl“ dürfte aber gehen. Oder man sucht sich gleich einen Hang am Inselsberg aus, um endlich mal wieder Schlitten zu fahren.

Derweil sich die Schreiberin des Guten Morgens in der nächsten Woche die Langlaufski in Österreich anschnallt. Wenn der Schnee nicht zu uns kommt, muss man zum Schnee reisen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren