Bunte Blüten sollen Frühling nach Eisenach locken

Eisenach.  Sommergewinnszunft ruft die Bewohner der Wartburgstadt auf, am Festwochenende 13. und 14. März ihre Häuser zu schmücken.

Trotz Ausfall des Sommergewinns wird Zunftmeister Torsten Daut auch in diesem Jahr sein Haus in der Weststadt mit den Symbolen des Sommergewinns, Hahn, Ei und Brezel, schmücken. Die Eisenacher sollten es ihm nachtun.

Trotz Ausfall des Sommergewinns wird Zunftmeister Torsten Daut auch in diesem Jahr sein Haus in der Weststadt mit den Symbolen des Sommergewinns, Hahn, Ei und Brezel, schmücken. Die Eisenacher sollten es ihm nachtun.

Foto: Birgit Schellbach / Archiv

Die Sonne zeigt sich derzeit von ihrer besten Seite. Grund genug, ihr noch ein wenig Kraft mehr zu verleihen. Auch wenn Eisenach in diesem Frühjahr wegen der Corona-Pandemie erneut keinen richtigen Sommergewinn mit Kommersch und Festzug feiern kann, können Eisenacher von sich aus Frühlingsfeststimmung in die Wartburgstadt bringen.

Zunft und Förderverein bedauern es sehr, dass der Sommergewinn wieder nicht in seiner bekannten Größe stattfinden kann, erzählt Torsten Daut. Ob ein Volksfest mit Einschränkungen auf dem Festplatz Spicke möglich ist und wie das Streitgespräch zwischen Sunna und Winter Einzug in die heimischen Wohnzimmer hält, werde derzeit geklärt, so der Zunftmeister.

Den Aktiven, die normalerweise seit Anfang November das große Frühlingsfest im Zunfthaus in der Gargasse vorbereiten würden, fehlt unter den aktuellen Kontaktbeschränkungen, ein großes Stück Zuversicht. Dennoch haben beispielsweise die Blütenfrauen des Vereins ihre Kunst des Blütendrehens bisher zu Hause in Heimarbeit verrichtet.

Somit werden auf jeden Fall die bekannten Sommergewinnsblüten in Eisenach nicht fehlen. Um am Festwochenende zum eigentlichen Sommergewinn am 13. und 14. März auch in den Straßen den Frühling in die Stadt zu holen und das Ende des Winters zu begehen, möchten die Sommergewinns-Aktiven, dass Menschen am Festwochenende Haus, Balkon, Garten, Geschäft oder die eigene Wohnung mit den Sommergewinnsblüten und den traditionellen Symbolen Hahn, Brezel und Ei schmücken.

Dies lässt sich auch in Pandemiezeiten realisieren, ist sich der Zunftmeister sicher. Ausreden, dass das nötige Bastelmaterial fehlt, lässt Daut nicht gelten.

Wem das passende Krepppapier fehlt, der kann sich telefonisch unter 03691/75101 an Renate Meyer vom Vorstand der Zunft wenden.