Campussommer zum Thema Rechtsextremismus in Eisenach

Die August-Bebel-Gesellschaft ist der Trägerverein der Gedenkstätte „Goldener Löwe“.

Die August-Bebel-Gesellschaft ist der Trägerverein der Gedenkstätte „Goldener Löwe“.

Foto: Norman Meißner (me), (nm) / Norman Meißner

Eisenach.  Einen Workshop mit einem aktuell brisanten Thema gibt es in Eisenach beim Campussommer.

Das Point-Alpha-Institut hat am Montag, 26. September, einen Workshop in der Gedenkstätte „Goldener Löwe“ der August-Bebel-Gesellschaft in Eisenach organisiert. Der Abend steht unter dem Thema „Neue historische Perspektiven: Rechtsextremismus seit den 1990er Jahren“. Beginn ist 18 Uhr in der Marienstraße 57. Während des Workshops sprechen die Historikerinnen und Historiker Eric Angermann (Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forschung), Sophie Lange (Universität Erfurt), Jessica Lindner-Elsner (Automobile Welt Eisenach) und Kai Richarz (Humboldt-Uni Berlin) über die Entwicklungen von Rechtsextremismus im Transformationsprozess und der Neuen Rechten in beziehungsweise seit den 1990er-Jahren.