CDU fragt zum „Tor zur Stadt“ nach

Im „Tor zur Stadt“ in der Eisenacher Bahnhofstraße entsteht zurzeit ein Fachmarktzentrum.

Im „Tor zur Stadt“ in der Eisenacher Bahnhofstraße entsteht zurzeit ein Fachmarktzentrum.

Foto: Norman Meißner

Eisenach.  Die CDU-Fraktion im Stadtrat hat Zweifel, dass sich beim Bau des Fachmarktzentrums im „Tor zur Stadt“ an die Vorgaben gehalten wird.

Der Bebauungsplan für die Bahnhofsvorstadt, der auch das Gelände im „Tor zur Stadt“ in der Bahnhofstraße umfasst, ist Anfang November in seiner überarbeiteten Fassung vorgelegt worden. Weil aber die neuen Stadträte viele Fragen hatten, wurde im Ausschuss für Stadtentwicklung vereinbart, eine Extra-Veranstaltung zum Thema zu organisieren. René Kliebisch (CDU) fragt jetzt erneut zum Sachstand nach. Er wolle die Diskussion zum Bebauungsplan nicht weiter verschieben, weil Tatsachen geschaffen werden. Der Bau des Fachmarktzentrums im „Tor zur Stadt“ ist im vollen Gang.

Oberbürgermeisterin Katja Wolf (Linke) wies darauf hin, dass man im Dezember keinen Sitzungstermin mehr finde. „Aber wir können nicht erst in drei Monaten beraten“, konterte Kliebisch. Seiner Ansicht nach wird die dreiteilige Gliederung des Baukörpers nicht eingehalten. Kliebisch hat auch Zweifel, dass die im B-Plan vorgesehenen Bäume im Gehwegbereich vor dem Fachmarktzentrum gepflanzt werden. Andreas Dietrich vom Stadtplanungsamt betonte hingegen, dass die Vorgaben, die in der Projektgruppe „Tor zur Stadt“ erarbeitet worden sind, eingehalten würden. Bäume, so hieß es auf Anfrage unserer Zeitung aus dem Rathaus, würden ebenfalls gepflanzt. Es werde ein besonderes System zur unterirdischen Bewässerung eingebaut.