Jetzt kommt die Fahrbahn am Bahnhof Eisenach an die Reihe

Eisenach  Noch drei weitere Bauabschnitte auf der Bahnhofstraße und in der Wartburgallee in Eisenach sind geplant.

Unweit der Baustelle für das Fachmarktzentrum „Tor zur Stadt" wird an der Bahnhofstraße in Eisenach auch gearbeitet. Bauleute erneuern aktuell den Fahrbahnbelag.

Unweit der Baustelle für das Fachmarktzentrum „Tor zur Stadt" wird an der Bahnhofstraße in Eisenach auch gearbeitet. Bauleute erneuern aktuell den Fahrbahnbelag.

Foto: Norman Meißner

Ob die noch im August bei Baubürgermeister Uwe Möller (parteilos) vorhandene Hoffnung, dass zum Jahresende die Bauarbeiten auf der gesamten Bahnhofstraße und einem Teil der Wartburgallee Wirklichkeit wird, ist noch nicht raus. Nachdem der Kreisverkehr direkt am Bahnhof fertig ist und auch einige Meter der künftigen Erschließungsstraße für Fachmarktzentrum und Parkhaus, haben die Arbeiten am Gehweg entlang des Fachmarktzentrums schon begonnen.

Nun soll eigentlich in vier schnellen Bauabschnitten hintereinander die Straße an die Reihe kommen – und zwar die Wartburgallee ab der Abzweigung Mitzenheimstraße über die komplette Bahnhofstraße bis zum Abzweig Eichrodter weg, und zwar bei Vollsperrung des jeweiligen Bauabschnittes. Bauherr dafür ist das Landesamt für Bau und Verkehr, das für die Bundesstraße zuständig ist. 1,5 Kilometer lang ist die gesamte Strecke.

Auch die Deckschicht für den Kreisverkehr

Begonnen wurde nun auch.­Dabei wird zunächst im ersten Bauabschnitt (von der Bahnunterführung Langensalzaer Straße bis kurz vor den Bahnhof) die Asphaltdecke der Fahrbahn abgefräst. Anschließend werden die Straßenentwässerung und der Untergrund ausgebessert und dann eine neue Asphaltdecke aufgebracht. Zu den Arbeiten dieses Abschnitts gehört auch der Einbau der Gussasphalt-Deckschicht im Kreisverkehr. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis zum 21. Oktober dauern. Während der Bauzeit kann der Parkplatz des Bahnhofes ist aus Richtung Müllerstraße / Gabelsbergerstraße angefahren werden. Die Einfahrt in den Eichrodter Weg und weiter zur Waldhausstraße muss über die Anbindung Eichrodter Weg an der Bahnunterführung Langensalzaer Straße erfolgen.

Der Verkehr wird während der Bauzeit über die Clemensstraße / Bahnunterführung Gabelsbergerstraße / Müllerstraße umgeleitet.

Wann allerdings die drei übrigen Bauabschnitte folgen werden, steht nach Angaben der Stadt noch nicht fest. Da wird es nämlich problematischer mit der Umleitung. Beim Landesamt gab es die Überlegung für die Bauzeit etwa auf dem Bereich der Wartburgallee zumindest den Schwerlastverkehr bereits ab Wilhelmsthal abzuleiten, so dass die Laster über die Frankfurter Straße Eisenach erreichen. Umleitungsvarianten durch die Innenstadt Eisenachs sind logischerweise gerade für den Schwerlastverkehr eigentlich ausgeschlossen.

Dabei hofft die Stadt, mit den laufenden Bauarbeiten so hinzukommen, dass dort keine Winterbaustelle entsteht.

Zu den Kommentaren