Eisenacher Georgenschule bekommt ansehnlichen Vorgarten

Eisenach.  Der zweite Bauabschnitt für die Neugestaltung des Telemannplatzes in Eisenach startet in den nächsten Tagen.

Im Mittelpunkt steht die Eisenacher Georgenschule, rechts die Goetheschule am Pfarrberg. Die Grünfläche und die Stützmauern davor  zum Hang rechts sollen  umgestaltet und erneuert werden.

Im Mittelpunkt steht die Eisenacher Georgenschule, rechts die Goetheschule am Pfarrberg. Die Grünfläche und die Stützmauern davor zum Hang rechts sollen umgestaltet und erneuert werden.

Foto: Norman MeißneR

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nachdem im November 2019 Bauleute den ersten Bauabschnitt für die Neugestaltung des Telemannplatzes beendeten, starten in den nächsten Tagen die Bauarbeiten an der Grünfläche auf der Westseite der Georgenschule. Zur Erneuerung des Areals zählt auch die Stützmauer zur Goetheschule. Mit den Arbeiten bekommt die Grundschule einen neuen Eingangsbereich. „Ich bin sicher, hier entsteht ein neuer, klar gegliederter Aufenthaltsbereich, der Bürgern und Schülern mehr Lebensqualität bietet", so OB Katja Wolf (Linke).

Sichtbare städtebauliche Defizite, die etwa an den maroden Einfriedungsmauern sowie den unebenen und schlecht begehbaren Zugängen zur Schule erkennbar sind, erfordern die Umgestaltung. Vorgesehen ist eine neue Treppenanlage, es werden Grünflächen neu angelegt, Bäume gepflanzt und die Beleuchtung erneuert. Das Areal vor der Schule erhält eine Einzäunung zur gefahrlosen Nutzung für Schüler.

Neben der Stützmauer zur oberhalb gelegenen Goetheschule kommt auch der östliche Gehweg des Telemannplatzes – von der Stützmauer bis zur Mauerspange am Brunnenkeller in die Kur. Pflasterer verlegen dazu Granitsteine.

Die Baukosten für die rund 950 Quadratmeter große Fläche betragen rund 520.000 Euro; Hinzu kommen 52.000 Euro für die neue Beleuchtung des gesamten Telemannplatzes. Die Baumaßnahme fördert das Land mit 447.200 Euro aus Städtebaufördermitteln „Städtebaulicher Denkmalschutz“. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Ende November 2020.

Während der Bauarbeiten wird der östliche Bereich des Telemannplatzes voll gesperrt. Zudem sind die Parkplätze nur über Predigerplatz und Obere Predigergasse erreichbar. Drei Parkplätze entfallen für die Baustelleneinrichtung. Die Fahrbahn wird als Einbahnstraße von der Oberen Predigergasse zum Markt ausgeschildert. Der Verkehr in der Unteren Predigergasse wird nicht beeinträchtigt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren