Großbrand: Polizei sucht Personen

Eisenach  Sie waren zur Tatzeitim April vor Ort

Hinweise zu diesen Personen in Eisenach werden gebraucht.

Hinweise zu diesen Personen in Eisenach werden gebraucht.

Foto: Polizeiinspektion Gotha

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Gut ein halbes Jahr nach dem schweren Großbrand in der Eisenacher Innenstadt hat die Polizei nun Fotos einer Videoaufzeichnung veröffentlicht, die eine Gruppe junger Menschen zeigt, die kurz vor dem Brand in der Quer- und Goldschmiedenstraße unterwegs war. In einem Fall handelt es sich um eine Person, im zweiten Fall um ein Duo, das am Geschäftshaus in der Querstraße vorbeiging.

Über die Fotos aus dem sichergestellten Handyvideo will die Polizei die Identität dieser Personen klären. Ob sie mit der schweren Brandstiftung in Verbindung stehen, müssen die Ermittlungen zeigen, hieß es am Mittwoch von der Landespolizeiinspektion in Gotha. Zunächst würden sie als Zeugen gesucht. Bei dem Brand in der Nacht vom 15. auf den 16. April wurden mehrere Wohn- und Geschäftshäuser schwer in Mitleidenschaft gezogen, als vor einem Gebäude ein Sperrmüllhaufen offenbar mutwillig angezündet worden war. Es gab mehrere Verletzte. Ladenbesitzer beklagten große Einbußen. Der Schaden liegt über der Millionengrenze.

Die Polizei erhofft sich durch die Aufnahme neue Hinweise auf die Brandstifter und sucht Menschen, die am besagten Tag zwischen 1.30 und 2 Uhr hier unterwegs waren. Sie sucht die abgebildeten Personen in dem Video. (red)

Hinweise an die Polizei bitte unter Telefon: 03691/261 124

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.