Höhere Buspreise sind Thema im Eisenacher Stadtrat

Eisenach  Vorab können die Abgeordneten in einer Videokonferenz Fragen an den Vorstand von Wartburgmobil stellen

Im städtischen und regionalen Busverkehr von Eisenach sollen sich die Preise erhöhen.

Im städtischen und regionalen Busverkehr von Eisenach sollen sich die Preise erhöhen.

Foto: Peter Rossbach

Eisenach. Die geplante Erhöhung der Ticketpreise im städtischen und regionalen Busverkehr von 1,60 auf 1,80 Euro wird Thema zur Sitzung des Eisenacher Stadtrats am 2. Februar sein. Außerdem steht eine Beschlussfassung zum Wirtschaftsplan für das Verkehrsunternehmen Wartburgmobil (VUW) an diesem Tag auf der Tagesordnung. In der Dezember-Sitzung waren beide Punkte auf Antrag der Fraktion der Linken verschoben worden, weil noch Klärungsbedarf gesehen wurde.

Fragen sowohl zur Tariferhöhung als auch zum Wirtschaftsplan will VUW-Vorstand Horst Schauerte in einer Telefon- oder Videokonferenz im Vorfeld der Ratssitzung beantworten. Darüber informierte Oberbürgermeisterin Katja Wolf (Linke) am Montag im Hauptausschuss, der vorab über die Tagesordnung zur Ratssitzung abgestimmt hat. Sie verwies darauf, dass sie sich in Absprache mit den Fraktionsvorsitzenden darüber verständigt hat, aufgrund der aktuellen Corona-Situation die Zahl der Zusammenkünfte mit Anwesenheit in geschlossenen Räumen zu reduzieren. Deshalb fallen auch Sitzungen von Ausschüssen aus. Einzig der Ausschuss für Infrastruktur und der Ausschuss für Stadtentwicklung tagen am 18. und 25. März. Die Öffentlichkeit ist zugelassen, Besucher müssen aber Masken vor Mund und Nase tragen und ihre Kontaktdaten hinterlassen. bs