Kleine Bühne spielt französische Komödie

Eisenach.  Das Ensemble der „Kleinen Bühne“ Eisenach zeigt die französische Komödie „Ein Schluck zu viel“. Das Publikum kommt aus dem Lachen nicht mehr heraus.

Lustiges Trio: Matthias Kellner (von links), Matthias Grau und Peter Schütz in Aktion.

Lustiges Trio: Matthias Kellner (von links), Matthias Grau und Peter Schütz in Aktion.

Foto: Kleine Bühne

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Laienspielgruppe Kleine Bühne ist seit 24 Jahren in Eisenach aktiv und unterhält das Publikum mit Komödien der unterschiedlichsten Art. Diesmal wird ein Stück des französischen Erfolgsautors Pierre Chesnot inszeniert: „Ein Schluck zu viel“.

Zum Inhalt: Michel Serpollet (Peter Schütz) wacht im Bett der attraktiven, ihm völlig unbekannten Laura (Christel Reiher) auf und kann sich an nichts erinnern: Wo er sie kennengelernt hat? Woher das dicke Geldbündel in seiner Jackentasche stammt? Und was er alles getrunken hat? Doch Zeit zum Nachdenken bekommt er nicht, denn plötzlich steht Lauras Ehemann Marc (Matthias Grau) in der Tür.

Auch seine eigene Frau Stephanie (Sabine Groß) beginnt sich für seine Eskapaden zu interessieren, und schließlich bedrängen ihn noch die Eltern von Laura (Ina Conrad und Dirk Maria Pfaff), die Polizei sowie ein zwielichtiger Gangster (Erik Kuhlmann). Sein Freund Philippe (Michael Kellner) ist ihm bei der Beseitigung einer Leiche keine große Hilfe.

Während das Publikum aus dem Lachen nicht mehr herauskomme, so die Ankündigung, sei für Michel das eine klar: Es war eindeutig ein Schluck zu viel.

Premiere ist am Freitag, 17. Januar, 19.30 Uhr, im Saal in der Sophienstraße 9. Weitere Aufführungstermine: 1. Februar, 19.30 Uhr; 2. Februar, 16 Uhr; 8. und 9. Februar, jeweils 19.30 Uhr.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren