Landrat dankt in Leimbach Ehrenamtlichen

Katja Schmidberger
| Lesedauer: 4 Minuten
37 Menschen, die sich im Wartburgkreis für das Gemeinwohl unermüdlich und viele Jahre engagieren, hat der Landrat jetzt ausgezeichnet. 

37 Menschen, die sich im Wartburgkreis für das Gemeinwohl unermüdlich und viele Jahre engagieren, hat der Landrat jetzt ausgezeichnet. 

Foto: Jennifer Schellenberg / Landratsamt Wartburgkreis/Pressestelle

Leimbach.  Der Wartburgkreis hatte wie jedes Jahr zur Ehrenamtsgala eingeladen.

Der Wartburgkreis ist eine Region, in der das Ehrenamt den Alltag unzähliger Menschen bestimmt. Fast 5000 Männer und Frauen arbeiten als aktive Mitglieder in den freiwilligen Feuerwehren. Rund 1000 Übungsleiter trainieren über 20.000 Mitglieder in den Sportvereinen.

Nicht zu vergessen sind die Aktiven in den fast 400 Vereinen im Kreis, die in ihrer Freizeit alles dafür tun, dass in den Gemeinden kulturelle Veranstaltungen stattfinden können, und bei Kirmes, Karneval, Chorjubiläen und Jahr-Feiern gemeinsam gefeiert werden kann.

Gute Seelen von Treffurt bis in die Rhön

„Sie sind die guten Seelen, die in ihren Städten und Gemeinden alles zusammenhalten.“ Mit diesen Worten begrüßte unlängst Landrat Reinhard Krebs (CDU) bei der Ehrenamtsgala des Wartburgkreises 37 Bürgerinnen und Bürger im festlich geschmückten Saal der Leimbacher Gaststätte Weißes Roß.

Diese Frauen und Männer leisten unentbehrliche Arbeit bei der Feuerwehr, im Sportverein, für ihre Kirchgemeinde, den Kirmesverein oder den örtlichen Seniorenverband, sie pflegen Traditionen und organisieren Kulturveranstaltungen in ihren Orten, sie kümmern sich um Wanderwege oder bewahren als Kleintierzüchter kulturelles Erbe.

Aus Eisenach und dem nördlichen Wartburgkreis geehrt wurde zum Beispiel Adelheid Wilk aus Eisenach, die seit 29 Jahren im Weißen Ring Opfern von Gewalt und Kriminalität zur Seite steht. Ebenso ausgezeichnet wurde Florian Suck, Wehrführer der Feuerwehr Stockhausen, der nicht nur ein beachtliches Wissen um Brand- und Katastrophenschutz hat, sondern es an Kinder und Jugendliche weiter gibt.

Geladen war auch Bernd Leischner von der Feuerwehr Hörschel. In der Laudatio hieß es: „Das Gemeindewohl steht für ihn an erster Stelle – er initiierte Dorf- und Kinderfeste, Jubiläums- und Brauchtumsfeiern, organisierte Advents- und Nikolausüberraschungen für Kinder in Hörschel und den umliegenden Orten.“

Dankesworte vom Landrat erhielten ebenso Andreas Koslowski und Peter Poltermann vom SV Eintracht Berka/Werra, die sich stark für den Fußball und den Ort engagieren. Ebenso ein Herz für sein Heimatdorf haben Kevin Leise und Maurice Leise, beide aktive Mitglieder im Heimatverein Hallungen.

Zu den Geehrten, die aus dem nördlichen Kreisgebiet stammen, gehörten Jürgen Siebert vom Rassekaninchenzuchtverein Mosbach aus Wutha-Farnroda, seit 1990 Vorsitzender im Verein; Matthias Neuendorf von der Feuerwehr Wutha und Sebastian Morgenweck aus Wutha-Farnroda – ein Karnevalist und ein Herzensmensch, der sich für die Flüchtlinge in der Gemeinde einbringt.

Aus Großburschla stammt Tommy Feige. Durch sein Engagement bei der Feuerwehr stieg die Anzahl der Kräfte in den Einsatzabteilungen, würdigte der Landrat. Seit zehn Jahren ehrenamtlich bei Schulwirtschaft Thüringen engagiert sich der Direktor des Schweitzer-Gymnasiums Ruhla, Denny Jahn.

Seit Jahrzehnten aktiv ist Rolf Herm von den Landsenioren Eisenach. Seine Arbeit trug wesentlich bei der Förderung von Mitwirkung und Teilhabe älterer Bürger im ländlichen Raum zur Teilnahme am gesellschaftlichen und kulturellen Leben bei. Weitere geehrte Eisenacher sind Erhard Jarmuszewski, Herbert Hirschfelder, Traude Bätzel, Kurt Both, Klaus Schwabe, Uta Lapp und Maria Dornberger von Schwerhörigen-Verein Eisenach.

Die anderen Preisträger stammen aus dem südlichen Wartburgkreis. Kulturell begleitet wurde die Gala von der Musikschule Wartburgkreis aus Bad Salzungen. Unter Leitung von Jochen Wölkner gestalteten Larissa Naujoks (Gitarre), Catherine Heß (Blockflöte), Zoe Müller (Querflöte) und Elias Matz (Saxofon) das Musikprogramm. Alle Geehrten erhielten die Ehrenamtsmedaille des Wartburgkreises, die Ehrenamtscard der Thüringer Ehrenamtsstiftung.

Landrat Krebs dankte insbesondere der Ehrenamtsstiftung, ohne deren Unterstützung die Gala nicht stattfinden könnte und freute sich über den Besuch von Niels Lange, Geschäftsführer der Thüringer Ehrenamtsstiftung. Der Landrat ermunterte die Anwesenden dazu, im kommenden Jahr viele andere vorzuschlagen, die vielleicht im Moment noch im Verborgenen wirken, denen aber ein solcher Dank ebenfalls für ihre Mühen gebühre. Anschließend waren alle Teilnehmer der Veranstaltung zum Büffet eingeladen.