Lkw-Fahrer rangiert sich in Sackgasse fest – Erst Abschleppdienst kann ihn befreien

Sättelstädt.  Ein Mann hat seinen Lkw mit Anhänger in eine enge Sackgasse im Wartburgkreis gefahren und kam nicht mehr heraus. Bei seinen Befreiungsversuchen beschädigte er einen Mast, eine Mauer und ein Geländer.

Ein Lkw kam in Sättelstädt ohne Hilfe nicht mehr aus einer engen Sackgasse (Symbolfoto).

Ein Lkw kam in Sättelstädt ohne Hilfe nicht mehr aus einer engen Sackgasse (Symbolfoto).

Foto: Friso Gentsch / dpa

Ein Verkehrsunfall mit nicht alltäglichen Folgen hat sich Samstagmorgen in der Kirchdorfgasse in Sättelstädt (Wartburgkreis) ereignet.

Wie die Polizei am Sonntag mitteilt, bog ein 60-Jähriger mit seinem Lkw samt Anhänger in die enge Gasse ein und stellte zu spät fest, dass es sich um eine Sackgasse ohne Wendemöglichkeit handelte.

Bei seinen Versuchen, rückwärts aus der Gasse zu fahren, beschädigte der Fahrer einen Mast, eine Mauer und ein Geländer. Letztlich war die Situation derart verfahren, dass fremde Hilfe angefordert werden musste.

Nach der Unfallaufnahme kam ein Abschleppdienst zum Einsatz, der mit erheblichem Einsatz seiner verfügbaren Technik das Gespann aus der misslichen Lage befreien konnte.

Für die Anwohner entstanden über Stunden andauernde Verkehrsbeeinträchtigungen. Einige Anwohner boten Hilfeleistung mit landwirtschaftlichen Fahrzeugen an.