Neuer Wanderwegewart in Mihla

Mihla  Enrico Eisenach folgt Jörg Rödel. Rund hundert Kilometer an Wegen angelegt, markiert und unterhalten

Enrico Eisenach (links) wird der Nachfolger von Jens Rödel als Wanderwegewart in der Gemeinde Mihla.

Enrico Eisenach (links) wird der Nachfolger von Jens Rödel als Wanderwegewart in der Gemeinde Mihla.

Foto: Rainer Lämmerhirt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Übergang kann gelingen. Die Gemeinde Mihla hat einen neuen Wanderwegewart. Nach zehn Jahren sehr erfolgreicher Tätigkeit übergab der bisherige Wanderwegwart Jörg Rödel sein Amt an den Nachfolger Enrico Eisenach. Bürgermeister Rainer Lämmerhirt (UBV) hatte beide Wegewarte dazu in den Gemeinderat geladen. Zunächst gab es viel Dank und Anerkennung für die Tätigkeit von Jörg Rödel. Dieser habe, so Lämmerhirt, vor vielen Jahren den Mihlaer „Hainichlauf“ mit ins Leben gerufen und sei seither auch für den Erhalt der Laufstrecken rund um Mihla verantwortlich. 2009 wurde er als Wanderwegewart der Gemeinde berufen.

In der Amtszeit von Rödel wurden etwa hundert Kilometer an Wanderwegen angelegt, markiert und unterhalten.

Landwehr und Bergwerk entdeckt

Er entdeckte den Wanderweg durch die „Wolfsschlucht“ und baute diesen aus. Mehrere Sitzgruppen und Aussichtspunkte wurden in Zusammenarbeit mit dem Bauhof der Gemeinde und den Förstern und deren Mitarbeitern angelegt und der Wanderparkplatz im Mihlaer Tal gestaltet.

Er veröffentlichte Rödel-Wanderkarten und einen Wanderführer. Zudem fungierte er mehrere Jahre auch als Kreiswegewart und knüpfte Kontakte zum Thüringer Chefarchäologen Thomas Grasselt, wodurch eine Landwehr und ein altes Bergwerk entdeckt werden konnten.

Nachfolger Enrico Eisenach ist Neumihlaer und bei der Bundeswehr. Er sei sehr naturverbunden und gern bereit, sich für die Gemeinde einzubringen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren