Polizei blitzt an Gefahrenstellen in Eisenach

Eisenach.  Ein Aufbau der Messtechnik ist in der ausgeweiteten Eisenacher Tempo-30-Zone nicht überall möglich. Darauf weist die Polizei hin.

Eisenach hat in der Innenstadt eine große Tempo-30-Zone ausgewiesen. Dort wird jetzt verstärkt die Geschwindigkeit kontrolliert.

Eisenach hat in der Innenstadt eine große Tempo-30-Zone ausgewiesen. Dort wird jetzt verstärkt die Geschwindigkeit kontrolliert.

Foto: Birgit Schellbach

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Stadt hat zuletzt in der Hospitalstraße mobil blitzen lassen. Dort gilt seit Kurzem Tempo 30. Die Polizei weist auf Anfrage unserer Zeitung darauf hin, dass ihre Kontrollstellen unabhängig von der vergrößerten Tempo-30-Zone in der Innenstadt seit langer Zeit feststehen. Sie wähle nach Gefahrenstellen, wie Unfallschwerpunkte, Schulen oder Fußgängerüberwege, aus. Die Messtechnik könne auch nicht überall aufgestellt werden. Rad- und Fußwege oder Kolonnenbildung nach Ampeln etwa würden Messungen erschweren. Daher könne man sich zwar Kontrollen in allen Bereich der ausgeweiteten Tempo-30-Zone wünschen, aber aus Sicht der Polizei sind diese weder möglich noch zweckmäßig.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren