Vier Foto-Stelen dokumentieren den Herbst 1989

An drei Orten der Stadt Eisenach, Theaterplatz, Karlstraße und am Kunst-Pavillon, sind seit gestern Stelen aus jeweils vier drehbaren Quadern mit Fotos zum Thema „30 Jahre Mauerfall“ zu sehen. Initiator ...

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

An drei Orten der Stadt Eisenach, Theaterplatz, Karlstraße und am Kunst-Pavillon, sind seit gestern Stelen aus jeweils vier drehbaren Quadern mit Fotos zum Thema „30 Jahre Mauerfall“ zu sehen. Initiator Hans Ferenz (Foto links) hat selbiges bereits in Eschwege und Gotha auf die Beine gestellt. Das Interesse daran ist groß. Die Fotosäulen haben die Themen Macht, Alltag, Aufbruch und Neuland und regen zum Nachdenken und Erinnern an. Gefördert wird das Projekt durch die Stiftung Aufarbeitung und aus Lotto-Mitteln des Landes. Die Stelen tragen Fotos aus der Region und zeigen Menschen und Episoden aus dem Herbst 1989. Versehen sind die vier Stelen auch jeweils mit einem CR-Code (Internet), der es möglicht macht, mit dem Handy Audio-Nachrichten von Zeitzeugen zu erhalten. Die Installation ist bis zum 28. November zu sehen.Foto: Jensen Zlotowicz

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.