Notizbuch

Wenn es dunkler wird

Peter Rossbach über einen erhofften Erkenntnisgewinn.

Peter Rossbach

Peter Rossbach

Foto: Norman Meißner

Kann es sein, dass die Landesregierung tatsächlich erkannt hat, dass man die Region Eisenach nicht mehr so stiefmütterlich behandeln kann wie bisher? Zumindest ist beim von der Umweltministerin geplanten Aufbau eines Wasserstoff-Mobilitätszentrum nicht wieder nur vom Erfurter Kreuz die Rede. Nach Monaten und Jahren, in denen auch bei der Industrieansiedlung Eisenach massiv benachteiligt wurde, tut das not.

Nächste Einschnitte sind zudem geplant: Der regionale Schulverbund zur Lehrerausbildung scheint in Gefahr, das Kultusministerium will die Axt an den Berufsschulstandort Eisenach anlegen und die Duale Hochschule wartet seit langem auf weitere Entwicklungschancen.

Es braucht nun ein breites Bündnis aus der Region, das – raus aus den Hinterzimmern – laut gegen den Abbau Front macht und sich für die Ansiedlung eines Zentrums moderner Antriebstechnologie hier stark macht, gekoppelt an eine echte Aufwertung der Dualen Hochschule. Da gehören Stadt, Kreis, IHK, Gewerkschaft, Handwerk und Gewerbeverein mit ins Boot und die Landtagsabgeordneten – Parteibuch fast egal.

Schmeißt die Animositäten, Profilneurosen und Eifersüchteleien endlich über Bord. Wenn der Leuchtturm Eisenach weiter an Strahlkraft verliert, wird es in der ganzen Region dunkler.