Zwei Projekte aus Hörselberg-Hainich sind im Rennen

Jensen Zlotowicz
| Lesedauer: 3 Minuten
Am Hang vor dem Behringer Schloss soll eine Bepflanzung in Form des Logos des Vereins „5x Be(h)ringen-International“ vorgenommen werden.

Am Hang vor dem Behringer Schloss soll eine Bepflanzung in Form des Logos des Vereins „5x Be(h)ringen-International“ vorgenommen werden.

Foto: Alexander Volkmann

Hörselberg-Hainich.  Ein Projekt in Reichenbach und eines in Behringen sind bei der Aktion „Wir forsten auf“ dabei. Unsere Zeitung prämiert die am häufigsten geklickten Vorhaben.

Zwei Projekte in der Gemeinde Hörselberg-Hainich stehen bei der Antenne-Thüringen-Aktion „Wir forsten auf“, die durch unsere Zeitung mit 10.000 Euro unterstützt wird, im Wettstreit mit 29 Vorhaben in anderen Orten. Es geht um Begrünungsvorhaben, wie sie etwa der Heimatverein Reichenbach gemeinsam mit dem Ortschaftsrat auf die Beine bringen will. Auf dem Friedhof der 350-Seelen-Gemeinde sollen im ersten Schritt Bäume gepflanzt werden, eine Trauerweide, drei Linden und zwei Feldahorne, berichtet Ortsteilbürgermeisterin Heike Leise. Passieren soll dies am 27. November.

Damit aber nicht genug. Auch der Weg auf dem Friedhof soll verbessert werden. Derzeit machen Rasensteinborte das Begehen für Senioren oder Befahren des Friedhofes mit Rollator oder Rollstuhl zu einem schwierigen Unterfangen. Auch hier soll mit „grün“ Abhilfe geschaffen werden.

Blumenbeet vor dem Europaschloss

Heike Leise und Mitstreiter Alexander Heinz klappern im Dorf schon lange für die von unserer Zeitung mit 10.000 Euro unterstützte Aktion. „Wir sind nur wenige Einwohner und beim Abstimmen im Internet schon deshalb etwas benachteiligt. Die älteren Leute sind ergo nicht so internetaffin“, sagt Heike Leise. Sie ermuntert deshalb auch die übrigen Bürger, für die Reichenbacher Aktion im Internet zu voten.

Das will freilich auch der Verein 5x Be(h)ringen-International um seine Vorsitzende Birgit Markert. Das fünfeckige Logo von 5xBe(h)ringen-International soll als Blumenbeet mit den verschiedenen Länderfarben vor dem Europaschloss in Behringen anpflanzen werden. Das fünfeckige Symbol spiegelt den europäischen Gemeinschaftsgedanken von 5xBe(h)ringen wider.

Verschiedene Länderfarben werden sich deshalb im Blumenbeet wiederfinden, da der Verein sieben Orte mit dem Namen Be(h)ringen aus vier Ländern verbindet, neben Deutschland auch aus Luxemburg, der Schweiz und den Niederlanden. Corona hatte die Aktivitäten über lange Zeit lahmgelegt. Ende Oktober wird es nun aber wieder eines der sogenannten Top-Treffen geben. Dafür reisen die Behringer am Hainich am 29. Oktober nach Behringen in die Lüneburger Heide.

Gastgeber dieses Großereignisses ist die Gemeinde Hörselberg-Hainich im nächsten Jahr. Die Vorbereitungen dafür haben längst begonnen. Die Gemeinde unterstützt das Treffen nach dem Vorbild von „Spiel ohne Grenzen“ auch finanziell. Das Blumenbeet am Europaschloss ist Teil der Gastgebergestaltung.

Momentan sind die Projekte im Mittelfeld platziert

Momentan sind die Projekte in Reichenbach und Behringen im Ranking bei „Wir forsten auf“ erst im Mittelfeld platziert, auf Platz 18 beziehungsweise 21 von 31 Projekten. Prämiert werden die besten fünf Vorhaben, mit 3500, 2500, 2000 beziehungsweise je 1000 Euro. Auf Platz zwei liegt derzeit ein Projekt aus der Behringer Nachbarschaft, nämlich aus Kammerforst. Ein grünes Klassenzimmer ist hier der Plan.

Noch bis zum 24. Oktober kann im Internet unter „Wir forsten auf“ abgestimmt werden. Jede Stimme zählt. Im November soll das Geld an die Top-5-Projekte übergeben werden.

https://www.antennethueringen.de/voting-aufforsten.php#Anker