3000 Bäume für Mühlhäuser Stadtwald

Mühlhausen.  Sparkasse Unstrut-Hainich spendet unter anderem für neu eröffnete Girokonten Setzlinge.

Förster Ronny Dietzel (von links), Fachdienstleiter Jörg Willner, Christian Blechschmidt, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Unstrut-Hainich und Mario Schnell, Abteilungsleiter Privatkunden der Sparkasse bei der Baumpflanzaktion.

Förster Ronny Dietzel (von links), Fachdienstleiter Jörg Willner, Christian Blechschmidt, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Unstrut-Hainich und Mario Schnell, Abteilungsleiter Privatkunden der Sparkasse bei der Baumpflanzaktion.

Foto: Natalie Reinz / Sparkasse Unstrut-Hainich

Insgesamt 3000 Baumsetzlinge spendet die Sparkasse Unstrut-Hainich nach eigenen Angaben in diesem Jahr für die Aufforstung des Mühlhäuser Stadtwalds. Anfang dieser Woche wurden 500 junge Bäume in die Erde gesetzt. Die Pflanzungen sind ein Teil der sogenannten Nachhaltigkeitsinitiative, teilt das Bankhaus mit. Demnach wird pro neuem Girokonto ein Baum gesponsert. Zudem gibt es Setzlinge aus „Zukunftsanleihe“. Je 1000 Euro gezeichnetem Nennwert dieser Anlage werde jeweils ein Baum gespendet.

„Die Baumpflanzaktion ist seit letztem Jahr ein fester Bestandteil unseres Umweltengagements. Ich freue mich, dass wir zusammen mit unseren Kunden einen aktiven Beitrag für unsere heimischen Wälder und somit für den Umweltschutz leisten“, wird der Vorstandsvorsitzende Christian Blechschmidt zitiert.

Mitarbeiter und Kunden der Sparkasse griffen selbst zum Spaten und pflanzten ihre Bäume gemeinsam mit Grünexperten der Stadt Mühlhausen auf einer etwa einen Hektar großen Fläche zwischen der Kreisstadt und Eigenrieden. Für die Neupflanzung seien Baumarten gewählt worden, die tief wurzeln und eine höhere Klimatoleranz gegen Wärme und Trockenheit aufweisen: Edelkastanie, Weißtanne, Wildkirsche, Elsbeere, Wildbirne, Eibe und Baumhasel.