800 neue Pflege-Fachkräfte werden bis 2035 im Unstrut-Hainich-Kreis gebraucht

red
Rund 800 Pflegefachkräfte werden laut einer aktuellen Studie bis 2035 im Unstrut-Hainich-Kreis gebraucht. (Symbolbild)

Rund 800 Pflegefachkräfte werden laut einer aktuellen Studie bis 2035 im Unstrut-Hainich-Kreis gebraucht. (Symbolbild)

Foto: Sina Schuldt / picture alliance/dpa

Unstrut-Hainich-Kreis.  Eine Studie untersucht die Lage in den Pflegeberufen – und sieht einen großen Bedarf an Nachwuchs.

Jeweils 400 Fachkräfte in der ambulanten und in der stationären Pflege werden bis 2035 im Unstrut-Hainich-Kreis gebraucht. Dieses Ergebnis einer Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) wurde zum internationalen Tag der Pflege veröffentlicht. Seit Jahren steige der Fachkräftebedarf, aber das Interesse an einer Ausbildung stagniere, teilt die Agentur für Arbeit Gotha mit. Dabei sei die Ausbildung heute generalistischer und „breiter aufgestellt als früher", so Johannes Langenkamp von der Agentur. Der Beruf sei „krisensicher und zukunftsweisend“.

Derzeit sind in den Kreisen Gotha und Unstrut-Hainich 134 Stellen in medizinischen Fachberufen frei. 88 Menschen mit dieser Ausbildung sind arbeitslos gemeldet. In der Altenpflege stehen 79 arbeitslosen Fachkräften insgesamt 103 offene Stellen gegenüber.