Bundesstraße in Großengottern wird zur Baustelle

Großengottern.  Ab Montag wird in Großengottern gebaut. Zwei Wochen lang wird der Verkehr umgeleitet.

Im zweiten Bauabschnitt wird der Verkehr, der aus Richtung Schönstedt/Bad Langensalza kommt am Spittel vorbei ins Dorf geleitet und nicht über die Waidstraße geradeaus.

Im zweiten Bauabschnitt wird der Verkehr, der aus Richtung Schönstedt/Bad Langensalza kommt am Spittel vorbei ins Dorf geleitet und nicht über die Waidstraße geradeaus.

Foto: Friedemann Mertin

An der Ortsdurchfahrt von Großengottern wird ab Montag, 19. Oktober, für zwei Wochen lang gebaut. Das teilt Reiner Gast vom Landesamt für Bau und Verkehr aus Leinefelde-Worbis mit.

Die Arbeiten beginnen an der Kreuzung Mühlhäuser Straße/Goethestraße. Dort hat es zuletzt immer wieder Probleme mit der Griffigkeit der Fahrbahn gegeben. Das heißt: Die Fahrzeuge wurde aus der Kurve getragen. Als eine der ersten Maßnahmen wurde vor einigen Wochen dort die erlaubte Höchstgeschwindigkeit auf 30 Kilometer pro Stunde gesenkt. Nun soll also an der Fahrbahndecke gearbeitet werden.

Arbeiten werden in zwei Etappen durchgeführt

Eine Woche später wird dann die Waidstraße saniert, jenes Stück der Ortsdurchfahrt von Großengottern, dass der aus Bad Langensalza kommende Verkehrsteilnehmer nutzt. Der Verkehr aus Richtung Mühlhausen in Richtung Bad Langensalza soll über Seebach nach Großengottern geführt werden. Für die Gegenrichtung gibt es, je nach Bauabschnitt, zwei Varianten. Wenn an der Kreuzung Mühlhäuser Straße/Goethestraße gebaut wird, wird der Verkehr über die Waidstraße, Kreuzstraße und Neue Straße, der Parallelstraße zur Bundesstraße, wieder auf die Mühlhäuser Straße geführt. Während der Arbeiten an der Waidstraße, biegt man, aus Bad Langensalza kommend, am Spittel nach links ab und fährt, an Sparkasse und Gemeindeverwaltung vorbei, durch den Ort und auf die Mühlhäuser Straße.

Veränderungen bringen die Arbeiten auch für den Busverkehr. Allerdings sind wegen der Ferienzeit weniger Busse unterwegs als in der Schulzeit. So fährt in den Ferien die Linie von Bad Langensalza nach Großengottern und Altengottern gar nicht. Auf der Linie zwischen Mühlhausen und Großengottern werden acht Fahrtenpaare außerhalb der Schulzeit nicht angeboten. Die Arbeiten bringen mit sich, dass in Großengottern Haltestellen verlegt werden müssen.

Die Regionallinie 141 Mühlhausen - Großengottern - Altengottern hat in der Schulzeit 14 Fahrtenpaare und in den Ferien sind es elf Fahrtenpaare. Die Regionallinie 142 Großengottern - Altengottern - Schönstedt ist durch die Ferien nicht betroffen, ebenso wenig wie die Linie von Bad Langensalza nach Großengottern und Altengottern.

Haltestelle am Rathaus wird nicht angefahren

Im ersten Bauabschnitt ab Montag, 19. Oktober, bis einschließlich Freitag, 23. Oktober, gilt für die Fahrzeuge der Regionalbus GmbH – wie für alle anderen – die Umleitung über Seebach. Dadurch entfällt die Haltestelle am Rathaus in Großengottern, heißt es vom Unternehmen auf Nachfrage unserer Zeitung. Als Ersatz dienen die Haltestellen Großengottern/Gymnasium und Großengottern/Waidstraße. In Seebach entfällt die Haltestelle Kartoffellagerhaus in Richtung Weberstedt/ Großengottern. Als Ersatz dient hier die Haltstelle Seebach/Ort.

Von Altengottern in Richtung Mühlhausen wird der Verkehr in Großengottern umgeleitet. Die Haltestellen Rathaus und Waidstraße entfallen. Als Ersatz dient die Haltestelle Neue Straße. In Seebach entfällt der Halt an der Schule. Ersatz ist die Haltestelle „Ort“.