Der Salzberg von Menteroda

Seit 1991 ist die Menteroda-Recycling GmbH mit der Rekultivierung der Kalihalde beauftragt. 9,1 Millionen Tonnen Erde, Bauschutt, Straßenkehricht, Klärschlamm bedecken den Berg. Jeden Monat kommen ...

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Seit 1991 ist die Menteroda-Recycling GmbH mit der Rekultivierung der Kalihalde beauftragt.

9,1 Millionen Tonnen Erde, Bauschutt, Straßenkehricht, Klärschlamm bedecken den Berg.

Jeden Monat kommen 30.000 Tonnen dazu.

Die Halde steht unter Kontrolle des Thüringer Landesamtes für Umwelt, Bergbau und Naturschutz.

Vagen Schätztungen zufolge könnte noch fünf Jahre lang Material aufgebracht werden, dann müsste ein touristisches und oder industrielles Nachnutzungskonzept her.

Am Fuß der Halde sammelt sich weiterhin Kalilauge. Seit 1996 wird diese Lauge in die stillgelegten Schächte eingeleitet.

Derzeit wird eine 13,5 Kilometer lange Leitung für den Laugentransport von Menteroda zum Stapelbecken Wipperdorf (Landkreis Nordhausen) gebaut.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.