DRK hilft Diakonie Mühlhausen bei Massenschnelltest

Mühlhausen  Rund 800 Beschäftige und Klienten werden getestet.

Ein DRK-Team half bei einem Massenschnelltest der Mühlhäuser Diakonie Doppelpunkt.

Ein DRK-Team half bei einem Massenschnelltest der Mühlhäuser Diakonie Doppelpunkt.

Foto: Bernd Montag

Rund 800 Beschäftigte und Klienten wurden bei der Diakonie Doppelpunkt auf Corona getestet. Wie der Fachbereichsleiter Arbeit, Bernd Montag, mitteilte, sind die freiwilligen Tests in Werkstätten, Förder- und Berufsbildungsbereichen des Trägers angeboten worden - mit Wiederaufnahme des Betriebs im neuen Jahr.

Dazu habe man das DRK hinzugezogen, um in den größten Diakonie-Betriebsstätten in Mühlhausen, Ebeleben und Sondershausen zu testen. Auch eigenes medizinisch ausgebildetes Personal half mit. In drei Stunden waren laut Montag die Tests abgeschlossen. Es habe nur einen positiven Fall gegeben. So sei ein gefahrloser Start ins neue Jahr erreicht worden. Dankbar sei er für die gute Zusammenarbeit mit den DRK-Kreisverbänden Mühlhausen und Kyffhäuser. red